Günstig essen in London: Top Lokalitäten für den kleinen Geldbeutel

Dass die kulturelle Metropole London nicht gerade günstig ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Obwohl es Massen an Studenten und Fußballfans dort hinzieht, scheint London doch als eine Luxus-Stadt verschrien. Selbst ein Essen in der Fast-Food-Kette McDonalds gestaltet sich dort als wesentlich teurer! Etwas günstig essen in London scheint da fast unmöglich. Aber man muss nicht jedes Mal ein Vermögen ausgeben, wenn man auf die Insel will. Viele normale Menschen wohnen auch dort, die in schönen, kultigen, leckeren und, vor allen Dingen, preiswerten Restaurant essen wollen! Die findet man zwar nicht immer so einfach, aber hier sind ein paar Tipps wie man in London wie ein Einheimischer speisen kann, ohne dabei eine seiner Nieren verkaufen zu müssen!

Günstig essen in London: Diese Spots empfehlen wir!

1

Gesund und Günstig

Will man mittags günstig essen in London und nur eine kleine Mahlzeit zu sich nehmen möchte, dann kann man sich auf die Suche nach einem Leon machen. Die relativ neue Kette hat eine limitierte Auswahl, die es einem leicht ermöglicht lecker und günstig in London zu essen. Im Leon steht täglich frisch und in immer neuen Variationen Suppe auf der Tageskarte, doch wenn man nicht so auf Suppe steht, gibt es noch das Tibits, das leckeres Frühstück zu kleinen Preisen verspricht. Das Skurrile dabei: Dort zahlt man nach Gewicht. Je nach Tageszeit zahlt man dann zwischen £1.40 und £2 per 100g. Was heißt man kann sich seine Mahlzeiten selbst portionieren und je nach Hunger dann dementsprechend Geld sparen.
2

Cocktails auf dem Bier Budget

Beliebt ist auch nicht in Restaurants zu trinken und seinen Alkohol-Konsum woanders günstiger zu finanzieren. Das muss nicht unbedingt sein, denn es gibt das sogenannte BYO-Restaurant. Das Konzept ist einfach: Bring Your Own (Bottle). Dazu zählen viele asiatische Restaurants wie Tayyabs, Angel Curry Centre und dasColbeh. Die sind alle indisch angehaucht und bieten für niedrige Preise gutes Curry. Der Service wird dort nicht als der allerbeste beschrieben, aber man bekommt halt was man bezahlt. Verständlich in der Hooliganhauptstadt London, wo es Angestellten bei BYOB bestimmt mit viel Rüpelei zu tun haben.
3
Wer nun wirklich britische Küche für wenig Geld ausprobieren möchte, bekommt man im Golden Hind guten Fish n Chips, sowie eine ganze Reihe klassischer Nachtische. Diese englischen Spezialitäten kostet nicht viel. Zudem hat der Laden eine weitreichende über 100 jährige Geschichte zu bieten, die zum Verweilen geradezu einlädt. Wer mehr auf Burger steht, und zusätzlich Student ist, kann im Gourmet Burger Kitchen viel sparen. Selbst wenn man kein Student ist, kann man hier mit Gutscheinen punkten. Die bekommt man hier. Dort kann man auch für Dim Sum Gutscheine für das Ping Pong finden, die Strada Pizza oder asiatische Küche beim Wagamama.
4

Gourmet & Spezialitäten

Letztendlich kann man auch umsonst futtern, wenn man sich auf einem der Märkte einfach mit Probier-Häppchen vollstopft. Dazu bietet sich der Borough Market gut an. Wenn man sich schließlich von dem Erspartem noch etwas gönnen möchte -nicht aber das Konto sprengen will- gibt es sogar Mahlzeiten in londoner Gourmet-Restaurants für relativ niedrige Preise. Der Theater District bietet sich da beispielsweise als Anlaufstelle für günstige Restaurants in London an. Dort kann man sich beim Restaurant Skylon ein zwei Gänge Menü unter £20 leisten. Soll auch sehr schmackhaft sein!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.