Gries oder Grieß: Schwierigkeiten mit dem Eszett

Gries“ anstelle von „Grieß“ zu schreiben scheint ein beliebter Fehler zu sein. Obwohl man „Gries“ erstaunlich häufig liest, sollte man sich das Wort einmal genauer ansehen. Dann stellt man nämlich fest, dass das S am Ende scharf klingt. Man könnte also ein Eszett vermuten und damit läge man völlig richtig, denn „Grieß“ ist die richtige Schreibweise.  Die Verwirrung über „Gries“ mit s derweil lässt sich historisch erklären.

Gries oder Grieß: Schwierigkeiten bei alter und neuer Schreibweise

„Grieß“, wie es richtig geschrieben wird, ist eine Form von Getreide, die beim Mahlen entsteht. Grießkörner sind gröber als Mehl und werden in drei verschiedenen Einheiten hergestellt. Man kann daraus Babynahrung herstellen, Desserts und vor allem Nudeln, je nachdem, welche der Einheiten grob, mittel und fein man verwendet.

Die Bezeichnung „Gries“ galt dabei früher durchaus als korrekt, wobei „früher“ vor wirklich langer Zeit meint. Mit der allseits beliebten Rechtschreibreform hat dies allerdings nichts zu tun, denn das heute falsche und damals übliche „Gries“ wurde schon vor über hundert Jahren aus den Lexika entfernt und durch die mittlerweile richtige Schreibweise „Grieß“ ersetzt.

Das Mehlprodukt wird seit über hundert Jahren mit Esszett geschrieben

Ein Hinweis auf die heute nicht mehr übliche Art, das Wort zu schreiben, liefert auch das sogenannte Grieseln. Dieses Wort, bei dem das s weniger scharf zu hören ist, bezeichnet das Zerfallen oder Zermalmen in kleine Stücke und auch der Bildschirm-Schnee auf dem Fernseher wird damit benannt. Das Grieseln bezieht sich natürlich ebenfalls auf das Müllereiprodukt.

Rudimente der alten Version „Gries“ finden sich heute noch in Familiennamen, Orten und natürlich auch beim „Griesgram“. Dem übellaunige Zeitgeselle ist dann aber auch der einzige, bei dem die alte Schreibweise des Mehlfabrikats zu finden ist. Ansonsten ist „Grieß“ schon seit einiger Zeit die richtige Wahl.

Eine Meinung

  1. Es gibt bestimmt auch Leute, die nicht davor zurückschrecken „Griess“ mit Doppel-S zu schreiben. Eszett-Fehler dieser Art ereignen sich ja zu Hauf. 😉

    Schöne Grüße.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.