Erddig – Landsitz mit außergewöhnlicher Portrait- und Fotosammlung von Bediensteten

Der traditionell angelegte, ummauerte Garten von Erddig‘s Garten gehört zu den bedeutendsten, noch bestehenden Gärten des 18. Jahrhunderts Großbritanniens. Bei einem Spaziergang sind die seltenen Obstbäume, der Kanal, ein Teich sowie die nationale Efeusammlung zu sehen.

Landsitz Erddig – Zeugnis walisischer Lebenskultur

Die Führung beginnt in den Nebengebäuden der Tischler und Schmiede des Landguts und geht weiter durch den „Midden Yard“, an der Sägemühle und den Waschschuppen vorbei, bis zum Hof vor den Stallungen hin zur Backstube und der Küche.

Erddig hat das rege Treiben einer Haushaltsgemeinschaft am Anfang des vergangenen Jahrhunderts besonders gut eingefangen. Die erhalten gebliebene Schreinerwerkstatt, Wäscherei, Backhaus, Küche und Dienstbodenbereich vermitteln einen intensiven Eindruck des alltäglichen Lebens auf einem Landgut in Wales des 19. Jahrhunderts

Originale Möbelstücke aus dem 18. Jahrhundert und andere Schätze

Ende des 17 Jahrhunderts wurde der Landsitz Erddig im Nordosten von Wales errichtet und birgt kostbare originale Möbel, Wandteppiche, Gemälde und wunderschönes Porzellan aus der Zeit um 1720. Das mit einer chinesischen Tapete verkleidetes Prunkschlafzimmer und das liebevoll eingerichtete, große Kinderzimmer mit Puppenhaus und Plüschtieren sind beeindruckenden walisischer Wohnkultur des 19. Jahrhunderts.

Im Obergeschoss befinden sich Möbelstücke aus dem 18. Jahrhundert und andere Schätze jeglicher Art, da die Familie weder gewöhnliche noch überflüssige Dinge wegwarf. Auch Arbeits- und Wohnräume sind dank dem letzten Besitzer von Erddig noch immer wie zu Zeiten Königin Victorias eingerichtet.

Erddig in Wales zeigt Portrait- und Fotosammlung von Bediensteten

Das 1973 restaurierte Herrenhaus zeigt eine bemerkenswerte Porträt- und Fotosammlung von Bediensteten. Die faszinierende Sammlung von Porträts, Fotografien und Versaufzeichnungen von Leuten, die auf dem Familiensitz gearbeitet haben, befindet sich im Untergeschoss des Hauses und ist ein außergewöhnlicher Beweis für den hohen Respekt den die Familie Yorke seinen Angestellten entgegenbrachte.

Eine Meinung

  1. Danke Sandra, hier war ich noch nie. Durch den Artikel hast Du mich an Erddig erinnert / mir Erddig schmackhaft gemacht. Hwyl, Annette

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.