Grado in Venetien, Sonneninsel an der Adria

Die Insel von Grado wird auch Sonneninsel oder Goldinsel Venetiens genannt und lässt das paradiesische Flair der italienischen Insel bereits erahnen.

Grado in Italien – Sehenswürdigkeiten des Kurorts

Die Stadt Grado wurde wahrscheinlich im 2. Jahrhundert vor Christus als Seehafen der Stadt Aquileia gegründet. Die ersten christlichen Kirchen wurden im 4. Jahrhundert errichtet, von denen heute noch die Kathedrale Santa Eufemia, Santa Maria delle Grazie und das Baptisterium S. Giovanni Battista als wertvollster Schatz der Altstadt erhalten geblieben sind.

Grado wurde 1892 unter Kaiser Franz Josef I. zum kaiserlich-königlichen Seebad Grado ausgebaut.   Im Rahmen des Ausbaus wurde ein arthesischer Brunnen zur Trinkwasserversorgung und der Anschluss der Bahnlinie nach Wien bewerkstelligt. Heute leben die Menschen in Grado überwiegend von der Seefischerei und dem seit 1960 florierenden Tourismus. Besonderes Highlight von Grado ist die 12.000 Hektar große Lagune.

Die Sonneninsel von Venetien

Grado ist mit seinen wunderschönen Stränden an der Adria geradezu prädestiniert für einen Urlaub in der Sonne. Alle Strände der Sonneninsel von Venetien liegen in Richtung Süden und werden den ganzen Tag von der Sonne erwärmt.

Darüber hinaus ist Grado durch seine mit Iod angereicherte Luft und dem Thermalbad als Kurort beliebt. Bereits zu Habsburgerzeiten wusste man um die wohltuende Wirkung des Klimas von Grado und erbaute 1873 die erste Thermalanlage auf der Sonneninsel.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.