Golfhandschuhe: So finden Sie das perfekte Paar

Golfhandschuhe schützen nicht nur die Hand vor Schwielen beim schwungvollen Abschlag, sie stellen auch die notwendige Verbindung zwischen Ball, Schläger und Golfer her. Von daher ist es unumgänglich, richtige und individuell passende Golfhandschuhe zu finden, mit denen das Spiel auf dem Green unterstützt wird. Besonders Linkshänder geraten dabei oft in eine missliche Lage, denn nur selten sind für sie passende Golfhandschuhe vorrätig. Diese kleine Anleitung verrät, worauf man beim Kauf achten muss, welche Alternativen es gibt und wie viel man für einen Golfhandschuh ausgeben sollte.

Golfhandschuhe kaufen: So wirds gemacht!

1

Händigkeit

Einen Golfhandschuh trägt man in der Regel nur an einer Hand und zwar an der, die gegenüber von der dominanten Hand liegt. Rechtshänder benötigen also einen linken Handschuh, Linkshänder einen rechten.

2

Leder

Das Leder eines Golfhandschuhs ist wesentlich, von Varianten aus anderem Material ist abzuraten. Da die Hände nicht schwitzen sollten, muss es atmungsaktiv sein und da der Handschuh erstens eine Weile halten sollte und zweitens einiges an Kraft aushalten muss, hat sich Känguru-Leder als das reißfesteste, weicheste und angenehmste Material herausgestellt – wenn es naturgemäß auch nicht ganz billig ist.

3

Abwaschbar

Golfhandschuhe müssen auch abwaschbar sein: Grasflecken, Erde und Staub – es gibt viele Möglichkeiten auf dem Golfplatz seine Utensilien zu verunreinigen. Ein Handschuh, den man einfach unter kaltes, klares Wasser hält, hilft an dieser Stelle weiter.

4

Handfläche

Für den richtigen Grip muss vor allem das Material an der Handfläche optimal abgestimmt sein. Hierbei kommt es auf das eigene Gefühl an: Manch ein Golfer präferiert eine Netz-Handfläche (wie beim Komperdell Chaingrip-Glove etwa), die besonders luftig ist, andere greifen gerne zu speziell gegerbten Leder (wie der Hirzl mit Maximum Grip und grip4u Technik).

5

Verschluss

Der Verschluss der Golfhandschuhe muss elastisch oder zumindest dynamisch sein, denn somit wird bei jeder Bewegung und bei allen darauf wirkenden Kräften der optimale Halt gewährleistet.

6

Sitz

Der Sitz eines Golfhandschuhs muss direkt überprüft werden. Dafür sollte man seine Handschuh-Größe kennen und auch die Möglichkeit haben, ihn vor Ort anzuprobieren. Wenn man ihn im Internet bestellt, sollte zumindest die Option vorhanden sein, das Stück auch wieder zurückzugeben. Besonders Anfänger müssen erst einmal ein Gefühl für den Sitz bekommen, daher geht bei diesem Aspekt nichts über das Ausprobieren.

7

Beratung

Sollte man in einem Fachgeschäft seinen Einkauf tätigen, sollte man zur Beratung einen Verkäufer hinzuziehen, um mehr über den Artikel zu erfahren. Noch besser ist es, wenn man sich mit Freunden und Mitspielern vorher beratschlagt hat.

8

Bestellung im Internet

Wie bei den meisten Artikeln ist auch bei Golfhandschuhen die Bestellung im Internet oftmals preisgünstiger. Man sollte aber vorher verschiedene Kandidaten ausprobiert, Tests gelesen und genaue Vorstellungen über die Beschaffenheit haben.

9

Preis

Ein Golfhandschuh sollte eine verhältnismäßig dauerhafte Anschaffung sein. Hat man sich für den passenden entschieden, so sollte man sich nicht unbedingt vom Preis abschrecken lassen. Dennoch muss man feststellen, dass es sehr wohl gute Golfhandschuhe für bereits 10, 12 Euro gibt, während die oben genannten Beispiele für etwa 29 Euro zu haben sind. Eine Auswahl an Golfhandschuhen finden Sie im Internet unter anderem bei www.komperdell-golf.com oder www.hirzl.com.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.