Glucosamine und Chondroitin: Medikamente bei Arthrose

Glucosamine kommen in ihrer natürlichen Form in den Knorpeln und der Gelenkflüssigkeit vor. Wenn ein Patient an Arthrose leidet, kann es sein, dass es als Aufbaustoff bei Behandlungen, die sich von der wissenschaftlichen Medizin entfernen eingesetzt wird. Die Vermutung liegt zwar nahe, dass der Stoff, der sich in den menschlichen Gelenken befindet, durch Einnahme einer industriell hergestellten Version auch zur Heilung der entzündeten Gelenke verwendet werden kann, doch konnte ein ernstzunehmender Erfolg bislang nicht festgestellt werden.

Glucosamine kommen in den Gelenken vor und helfen bei ihrer Entzündung

Aus Glucosaminen werden ebenso gerne wie aus Chondroitin Präparate hergestellt, die eine Linderung bei Arthrose versprechen. Künstliches Glucosamin wird dabei aus dem Chitinpanzer von Insekten, Krustentieren und Krabben gewonnen, Chondroitin hingegen aus Knorpeln von Kühen, Schweinen, Haien, Fischen und Vögeln. Dadurch ist fast jede Zusammensetzung möglich, eine klare Einstufung wird dadurch erschwert.

Besonders an Asthma leidende Patienten sollten mit Glucosaminen vorsichtig umgehen, denn die Nebenwirkungen können gerade für diese Gruppe beträchtlich sein. Die Mittel können darüber hinaus auch zu Allergien führen, während eine tatsächliche heilende Wirkung bislang nicht erwiesen ist.

Chondroitin ist ein alternatives Medikament bei Arthrose

Auch das Chondroitin ist eine schwierige Angelegenheit, über die man sich noch nicht im Klaren ist. Die USA stufen die Mittel als Nahrungsergänzung ein, andere Länder sehen in den Präparaten ein Medikament, dass man sich verschreiben lassen muss oder es zumindest nur in der Apotheke erhält. Weitere klinische Tests haben dem Chondroitin auch bestenfalls einen Placebo-Effekt zugebilligt, aber keinerlei echte Auswirkungen auf Arthrose Symptome feststellen können.

Die Wirkung von Glucosamine und Chondroitin ist bei Arthrose, wie so oft bei der Alternativmedizin, vor allem eine Glaubensfrage. Doch durch die Nebenwirkungen sind die Medikamente mit Vorsicht zu genießen.

5 Meinungen

  1. Es wurden jedoch ebenso viele Studien veröffentlicht die die positiven Wirkungen von Glucosamin und Chondroitin (meist in Verbindung mit MSM oder Kollagen) auf die Gelenkgesundheit, insbesondere auf die Regeneration der Knorpelmasse und Förderung der Produktion der Gelenkflüssigkeit, bestätigen und Nebenwirkungen ausschließen und das nicht erst seit gestern. Mit der Veröffentlichung solcher sehr einseitiger Betrachtungsweisen sollte trotz bemüht professioneller Herangehensweise auch immer die andere Seite der Medallie Erwähnung finden.

  2. Ich muss mich hier auch mal anschließen. Glucosamin und Chondoritin = Glaubensfrage? Die Zeiten sind ja wohl vorbei. Glucosamin ist weltweit anerkannt, auch in Apotheken erhältlich und wird von vielen Medizinern, auch meinem Sportarzt, empfohlen. Nehme es seit langer Zeit für meine Knie und möchte den oben genannten Placeboeffekt weit zurückweisen, denn die Ergebnisse meine Sportarztes sprechen eine klare Sprache und meine Beschwerdefreiheit ergibt den Rest.

  3. Die Wirkung der Schüssler Salze ist wirklich mehr als fraglich. Die Mengen sind extrem gering und somit haben sie meist weniger Wirkung als Mineralwasser. Positive Erfahrungen kommen eigentlich nur durch den „Glauben“ zustande. Was ich auch schon in meinem Blog thematisiert hatte: http://www.kilogucker.de/diaet/die-12-schussler-salze-im-detail/

    Wer denkt, mit Schüssler ein Allheilmittel gegen Krankheiten und Übergewicht gefunden zu haben, der irrt sich gewaltig. Letztendlich ist die Theorie aus dem letzten Jahrhundert und mehr als angestaubt.

  4. Der Glaube an eine sache kann berge versetzen. was für den einen quatsch ist, funktioniert bei dem anderen durchaus….ich kann jedenfalls die positive wirkung bestätigen…sei es nun die wirkliche wirkung oder mein glaube daran!

  5. Es ist schon richtig, daß Placeboeffekte einen deutlichen Einfluß auf den subjektiven Wirksamkeitseindruck bei Probanden haben. Wenn aber der Placeboeffekt nicht existiert, so sind die Ergebnisse dieses Wirkstoffes eindrucksvoll. Ich setze Glucosamin-Präparate seit langem in der Behandlung bei akuter HD bei Hunden ein und habe exzellente Ergebnisse damit erzielt. Innerhalb von ca. drei Monaten sind selbst Hunde mit schwerster HD wieder schmerzfrei… und hier spielt der Placeboeffekt nun wirklich keine Rolle.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.