Gedenken an die Opfer: 75 Jahre nach der „Luftschlacht um England“

Das Jahr 2015 ist an Gedenktagen nicht knapp – doch der 16. August markiert einen besonderen Tag, im Verlauf des 2. Weltkriegs. Im Juli 1940 befahl Hitler die Invasion Englands. Am 13. August vor 75 Jahren begannen die Bombenangriffe auf englische Städte, Hitler erlitt damit seine erste militärische Niederlage.

Der Name der Operation: Adlertag. Mit einem flächendeckenden Bombardement englischer Flottenverbände, Industrieanlagen und Städte wollte Hitler eine Bodeninvasion vorbereiten und die Kapitulation Englands erzwingen, doch die deutschen Militärs unterschätzten die englische Luftabwehr. Hinzu kamen Rüstungsmängel, vielen Piloten fehlte die nötige Ausbildung: Nach schweren Verlusten wurden die Großangriffe auf Militär und Rüstungsindustrie Mitte September 1940 eingestellt. Die Idee einer Luftüberlegenheit gegenüber den Briten war gescheitert, England produzierte weiterhin rund 470 Kampfflugzeuge im Monat.

Nächtliche Bombenangriffe auf Großstädte

Dennoch ging die nächtliche Bombardierung von Großstädten weiter. London wurde erstmals in der Nacht vom 5. Auf den 6. September bombardiert, in der Nacht vom 14. November wurde das mittelenglische Coventry fast vollständig dem Erdboden gleichgemacht. Bis ins Frühjahr 1941 gingen die flächendeckenden Luftangriffe auf englische Städte weiter. Insgesamt starben in England fast 30.000 Zivilisten durch deutsche Bombenangriffe. Dennoch ließen sich die englische Bevölkerung und Regierung unter Winston Churchill nicht zur Kapitulation zwingen.

Hitlers erste militärische Niederlage

Auch auf deutscher Seite waren die Verluste hoch: Die Wehrmacht verlor 2.000 Piloten, weitere 2.600 wurden vermisst oder gefangengenommen, 2.200 Flugzeuge wurden zerstört. Im Frühjahr 1941 schließlich stellte als Hitler die Bombardierung ein, weil er die Flugzeuge für den Überfall auf die Sowjetunion benötigte – der gescheiterte Luftkrieg gegen England war die erste militärische Niederlage der deutschen Führung. Später dienten die Bombardierungen englischer Städte den Engländern und Amerikanern als Rechtfertigung für Luftangriffe auf deutsche Städte.


Fotonachweis: Thinkstock, 92845983, PHOTOS.com, Photos.com

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.