Geburtstagsausstellung in den Hamburger Deichtorhallen: „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“

Inhalt des Artikels ist die Geburtstagsausstellung in den Hamburger Deichtorhallen.

Der März 1914 war der Geburtsmonat der LEICA – der ersten Kleinbildkamera für 35mm-Kinofilm. Als der Prototyp des Feinmechanikers Oskar Barnack nach dem ersten Weltkrieg endlich 1925 in Serie ging, sollte er die visuelle Welt des 20. Jahrhunderts nachhaltig verändern. Das dokumentiert die Ausstellung „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“, die seit dem 24. Oktober dieses Jahres im Haus der Fotografie in den Deichtorhallen Hamburgs zu sehen ist.

Das Instrument eines Fotografenjahrhunderts

Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, William Klein, René Burri, Bruce Davidson, Thomas Höpker und William Klein – sie alle benutzten durchgehend oder zu bestimmten Zeitpunkten in ihrer Fotografenkarriere eine Leica, und für viele war ein frühes Modell der Kamera mit ihrer Kompaktheit und Unauffälligkeit der Initiator für ihre Karriere. Die Ausstellung in den Deichtorhallen zeigt anhand von 550 Fotografien von 140 Künstlern, wie sehr die Messsucher-Leica das Visuelle im letzten Jahrhundert veränderte. Dabei geht die Ausstellung weit über das reine Zeigen der Fotografien hinaus: Eine Fülle dokumentarischen Materials: Illustrierte, Magazine, Bücher, Werbematerialien – und natürlich Exemplare der Kamera selbst.

Revolutionierung der Reportagefotografie

Die Ausstellung zeigt, wie sehr die Entwicklung und Weiterentwicklung der Leica Kamera – die eine Miniaturisierung und Mobilisierung des fotografischen Vorgangs war – in erster Linie die Reportagefotografie in den Magazinen, aber auch die Modefotografie oder die Auseinandersetzung zeitgenössischer Künstler mit dem Lichtbild beeinflusste. Weiterhin eröffnete die Leica auch erstmals Amateuren und Quereinsteigern den Zugang zur Fotografie in der Freizeit oder im Urlaub. Dabei wurde bei der Ausstellungskonzeption auch berücksichtigt, in wieweit die technische Weiterentwicklung der Kamera und ihrer Objektive die fotografischen Möglichkeiten erweitert hat.

Sonderveranstaltungen rund um die Ausstellung

Für die Ausstellung werden zahlreiche Kuratorenführungen, Jugendführungen und Führungen in englischer Sprache angeboten. Des Weiteren gibt es einen „Fotografietag“ der ZEIT sowie viele thematisch begleitende Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

AUGEN AUF! 100 JAHRE LEICA FOTOGRAFIE
24. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015
im Haus der Fotografie
Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstraße 1-2
20095 Hamburg

Dienstag bis Sonntag 11 – 18h
Jeder erste Donnerstag im Monat: 11 – 21h (außer an Feiertagen)

Eintrittspreise:

Normal: 9 Euro
Ermäßigt*: 6 Euro
Dienstagskarte: 4,50 Euro (ab 16 Uhr)
Kombiticket: 15 Euro (2 Häuser − 1 Preis: Haus der Photographie / Sammlung Falckenberg)
KinderPlus (max. 2 Erw. mit Kindern unter 18 Jahren): 14 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei


Artikelbild: Screenshot: von deichtorhallen.de/index.php?id=403

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.