Garten: Das ist zu tun, bevor der Winter kommt

Garten: Das ist zu tun, bevor der Winter kommt

Alle Gärtner sollten jetzt genau aufpassen: Im November ist die letzte Chance, den Ziergarten winterfit zu machen. Wer für seine Pflanzen schützende Maßnahmen gegen Kälte und Frost ergreift, kann sich auch im nächsten Jahr an einer grünen und blühenden Pracht erfreuen. Das ist jetzt im Garten zu tun, bevor der Winter kommt:


Pfingstrosen zurückschneiden

Die Staudenpfingstrose schneidet man schon – anders als andere Pflanzen – im Spätherbst zurück. Wenn sich das Laub gelbbräunlich verfärbt ist der beste Zeitpunkt, die Äste bodennah zu kürzen. So verringert man das Risiko einer Grauschimmelinfektion.

Kranke und alte Bäume fällen

Der Apfelbaum ist längst abgestorben und die Fichte scheint windwurfgefährdet? Dann sollte man nicht zögern und die Bäume beseitigen. Gerät beim Fällen nichts in Gefahr, greift man selbst zu Säge. Andererseits ist die Hilfe eines Profis ratsam. Wenn man ein Stück des Stammes stehenlässt, kann man es mit Ranken bewuchern lassen oder als Ständer für ein Vogelhäuschen nutzen.

Hecken pflanzen

Wer sich schon lange eine Hecke aus Hain- oder Rotbuche gewünscht hat, sollte jetzt mit dem Pflanzen beginnen. Am besten eignet sich dafür lockere Erde, die mit reifem Kompost aufgebessert wurde. Nachdem die Setzlingen in regelmäßigen Abständen in der Erde stecken, schneidet man alle Triebe kräftig zurück – so verzweigen sich die Pflanzen besser und die Hecke wird schneller dicht.

Laub entsorgen

Im Garten sammelt sich schnell viel Laub an – das ist auch gut so! Schattenbeete unter Bäumen und Sträucher sind die Laubauflage gewohnt, hier muss man die trockenen Blätter nicht zusammen kehren. Bei Beetstauden und Rasen sieht das anders aus: Das Laub raubt wertvolles Licht und sollte unbedingt gerecht werden. Entweder verteilt man es gleichmäßig auf den Schattenbeeten oder entsorgt es umweltgerecht im Kompost.

Gräser vor Kälte schützen

Ziergräser wie Pampasgras dürfen nicht zurückgeschnitten werden. Viel besser ist es für die Pflanzen, wenn man die Halme zu Büscheln zusammenbindet. So sind die Wurzeln vor Nässe und Kälte geschützt. Einen Extraschutz bietet Noppenfolie, die man um die Gräser legt.


Foto: Thinkstock, 86499994, Creatas Images, Jupiterimages

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.