G8-Gipfel in L’Aquila – Klima, Atomwaffen, Terrorismus

Die Regierungschefs von den acht wichtigsten Industrienationen treffen sich derzeit im italienischen L’Aquila. Begrüßt von Silvio Berlusconi werden die Staatschefs von Frankreich, Italien, Kanada, Japan, den USA, Großbritannien, Russland und natürlich Deutschland über die derzeitige Politik und mit der Europäischen Union diskutieren.

Klimaschutz und Terrorismus beim G8-Gipfel in L‘Aquila

Ein Katalog wurde vorher festgelegt und die derzeit brisanten Themen wie zum Beispiel Klimaschutz und Terrorismusabwehr werden hierbei besonders im Vordergrund stehen. Gleichzeitig bietet es aber auch ein Forum für Politiker, wie US-Präsident Barack Obama, die eigenen Vorhaben auf den Tisch zu legen. Er strebt nämlich einen Nukleargipfel an, bei dem über Atomwaffen debattiert werden soll. Was für Deutschland zwar auch interessant ist, allerdings haben wir ja keine Atomwaffen. Es wurde bereits darüber beraten, wie man den Iran vom Atomwaffenbau fernhalten kann.

Erste Ergebnisse besonders in Sachen Klimaschutz wurden schon am ersten Tag abgearbeitet. Die Staaten wollen nun zusammenarbeiten, was ein Durchbruch ist, da das Klimaabkommen Kyoto-Protokoll zum Beispiel nicht viel Beachtung bei Obama-Vorgänger Bush, aber auch anderen Nationen fand.

USA erweitern Klimaschutz-Bemühungen

Immerhin haben die Vereinigten Staaten nun auch ein Gesetzespaket zum Klimaschutz durchgebracht. Höchste Zeit, wenn man bedenkt, dass es das Ziel ist, die Erwärmung von zwei Grad zu verhindern, allerdings die Temperaturen von Nord- und Ostsee schon gestiegen sind und daran, ist nicht ein einzelnes Land schuld, sondern eher die Summe.

Ein weiterer Punkt auf dem Plan des G8-Gipfels ist das Gespräch mit den Schwellenländern und die Entwicklungshilfe in Afrika. Wer hilft wem, welche Brunnen zu bauen und wie bekommt man den Hunger in den Griff?

G8-Gipfel-Ergebnisse

Was denn nun genau an Ergebnissen herauskommt wird erst am 10. Juli auf der abschließenden Pressekonferenz herausgegeben. Aber vielleicht wird man sich tatsächlich einmal in manchen Punkten einig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.