Fußball: Nicht nur beim Zuschauen ein klasse Sport

Fußball gehört zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen – und das nicht nur beim Zuschauen. Der Teamsport macht körperlich fit, fördert die Koordination und bringt auch darüber hinaus eine Menge Vorteile mit sich.






Kicken für das Herz-Kreislauf-System

Wer regelmäßig auf den Rasen geht, trainiert den ganzen Körper. Vor allem das Herz-Kreislauf-System wird durch die Kombination aus langen Sprints, intensiven Zweikämpfen und Erholungsphasen effektiv gefördert. Fußball ähnelt also der klassischen Intervall-Methode und ermöglicht auf natürlichem Wege eine schnelle Verbesserung von Herz, Kreislauf und Muskeln.

Ein weiterer Vorteil: Durch den Sport werden die koordinativen Fähigkeiten gefördert. Der Ball wird geschossen, geköpft oder mit Oberschenkel und Brust bewegt, wodurch nicht nur das Ballgefühl selbst gefördert, sondern der ganze Körper beansprucht wird. Der Gleichgewichtssinn wird durch die komplexen Bewegungen und den Kontakt mit Gegenspielern beansprucht. Mehr noch: Wer sich regelmäßig auf dem Platz bewegt, schult Orientierungsfähigkeit und Reaktionsvermögen und verbessert nicht zuletzt auch die Schnellkraft.

Schnellkraft verbessern durch Fußball

Fußball treibt den Körper an die Belastungsgrenze und sorgt so für ein Wachstum in diversen Bereichen. Speziell die vielen Antritte mit hohen Beschleunigungen sind ein wichtiger Punkt, denn dadurch werden verschiedene Muskelgruppen angesprochen und somit die Schnellkraft verbessert. Beim Training kommen weitere Einheiten wie Rückwärtslaufen, Sprints und Koordinationsübungen hinzu, die sich ebenfalls positiv auf die gesamte Fitness auswirken – und ganz nebenbei die Gruppendynamik fördern.

Gruppendynamik, Persönlichkeitsbildung und Kreativität

Da Fußball ein Mannschaftssport ist, wird auf dem Rasen auch ganz automatisch die Gruppendynamik gefördert. Wer regelmäßig spielt, lernt den Umgang mit Mit- und Gegenspielern und kann daraus positive integrative und soziale Effekte ziehen. Das wiederum, sorgt für eine gesteigerte Persönlichkeitsbildung und fördert die kommunikativen Fähigkeiten. Durch den Umgang mit Niederlagen, Roten Karten und anderen Situationen wird außerdem die die Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen, verbessert.

Nicht zuletzt macht der Ballsport natürlich auch eine Menge Spaß. Der Wettkampfcharakter motiviert ganz automatisch zum Training und fördert so spielend die erwähnten Bereiche. Darüber hinaus ist im Training und später beim Spiel viel Raum für Kreativität und eigene Ideen. Kurzum: Fußball hat als Sportart unzählige Vorteile und ist darum nicht nur für Zuschauer eine gute Wahl.


Fotonachweis: Thinkstock, 200315639-001, DigitalVision, Ryan McVay


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.