Fünf Tipps fürs erfolgreiche Onlineshopping

Fünf Tipps fürs erfolgreiche Onlineshopping

Rund um die Uhr mit nur einem Klick zur neuen Lieblings-Klamotte, zum wichtigen Buch für die Uni oder zum neuen Möbelstück – beim Onlineshopping kein Problem! Damit die Bestellung im Internet auch zu einem echten Glückskauf wird, haben wir für alle Onlineeinkäufer die besten Tipps und Tricks zusammengestellt. So wird der Einkauf im World Wide Web zu einem echten Erfolg.

1. Webauftritt prüfen

Rabattaktionen und tolle Bilder sind die perfekten Köder für Onlineeinkäufer. Doch beim Bummel durch die digitalen Shops sollte man die Augen auch anderweitig aufhalten: Nur wenn ein Shop über ein seriöses Impressum mit Adresse und Telefonnummer des Anbieters und transparente Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) verfügt, sollte man den Klick zum Kauf wirklich tätigen. In den AGB sollten ein 14-tägiges Widerrufsrecht sowie ausreichende Informationen zu Zahlungsmöglichkeiten, Lieferkosten und Datenschutz enthalten sein. Ein weiteres Indiz für einen seriösen Shop sind Gütesiegel, wie das von „Trusted Shops“. Diese befinden sich meist ganz oben oder ganz unten auf der Startseite des Shops. Eine geschützte Datenübertragung ist ebenfalls sinnvoll beim Onlineshopping und vor allem bei der Bezahlung. Diese erkennt man zum Beispiel an dem Kürzel „https“ vor der URL.

2. Bewertungen Beachtung schenken

Wer zum ersten Mal etwas in einem Onlineshop bestellt ist gut daran beraten, sich vorab andere Meinungen einzuholen. Vielleicht haben Freunde oder Familie dort schon einmal etwas bestellt und können Aussagen zur Zuverlässigkeit des Händlers machen? Wenn nicht, helfen Bewertungsportale im Internet weiter. Andere Kunden haben den Shop oder den Händler mit Sicherheit schon begutachtet und ihre Einschätzung hinterlassen. Waren die zufrieden, kann man getrost selbst dort online einkaufen.

3. Produktpräsentation prüfen

Die Katze im Sack kaufen? Das will man auch im Internet nicht. Deshalb sollte man sich die einzelnen Produktseiten ganz genau anschauen. Wenn keine Bilder vorhanden sind, macht das gar keinen guten Eindruck. Viele Bilder mit Detailansichten versprechen das beste Einkauferlebnis. Wenn dann auch noch die Produktbeschreibung ausführlich ist, steht dem Hinzufügen in den virtuellen Warenkorb nichts mehr im Weg.

4. Aufmerksam bestellen

Hat man den Warenkorb zu seiner Zufriedenheit gefüllt, geht es weiter mit dem eigentlichen Bestellprozess. Die einzelnen Schritte von der Anmeldung eines Kundenkontos, über die Eingabe der persönlichen Daten bis hin zum Bezahlen sollten sorgfältig durchgeführt werden. Am Ende lohnt es sich, in der Übersicht alle Eingaben noch einmal achtsam zu überprüfen, bevor man auf „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ oder einen ähnlichen Button klickt. Sind alle Angaben korrekt geschrieben? Ist der angegebene Liefertermin akzeptabel? Stimmt die Endsumme? Falls nicht, geht man noch einmal einen Schritt zurück und ändert die Eingaben.

5. Nicht nur auf einen Shop vertrauen

Das Internet ist unendlich. Deshalb werden viele Produkte auch nicht nur in einem Shop angeboten. Andere Onlinehändler haben den Artikel vielleicht sogar zu einem günstigeren Preis im Angebot. Das checkt am besten im Vorhinein ab, indem man auf Vergleichsportalen nach dem Produkt sucht. So gelingt vielleicht das Superschnäppchen im Internet.


Bildquelle: Thinkstock, 494293821, iStock, 4774344sean

Eine Meinung

  1. Ich gucke auch immer nach dem Trusted Shop Symbol. Ist sowas wie die Stiftung Warentest im Netz!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.