Frühling 2016 in Berlin – Das gibt es zu sehen

Frühling 2016 in Berlin – Das gibt es zu sehen

Berlin ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Besonders charmant präsentiert sich die Hauptstadt der Deutschen allerdings im Frühling. Wenn die Temperaturen steigen und die Blumen blühen, laden unzählige Attraktionen, der breiten Masse bekannte und weniger bekannte Paradiese und auch die zahlreichen Gärten und Parks zum Entspannen und Genießen ein. Stellt sich nur noch die Frage: Wo anfangen?

Grün, grüner, Berlin

Wer lediglich Mitte und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins kennt, glaubt kaum, dass die Stadt eigentlich sehr grün und von großen Park- und Erholungsflächen durchsetzt ist. Gerade im Frühjahr gibt es kaum schönere Orte zum Spazierengehen:

  • Ob gemütlicher Bummel an der Spree
  • Ausflug in den Biergarten am neuen See
  • ein Tag in den Gärten der Welt
  • eine Tour durch Neu-Venedig oder
  • ein Spaziergang durch Alt-Marzahn

Wer die ersten Sonnenstrahlen an der frischen Luft genießen will, findet unzählige Ausflugsziele. Keine Lust auf lange Fahrzeiten und Sightseeing? Wie wäre es dann mit einem Trip zum Tempelhofer Feld? Der ehemalige Flughafen Tempelhof ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet mit riesigen Freiflächen für jede Art von Unterhaltung, Sport und Entspannung. Hier finden auch regelmäßig unterschiedlichste Veranstaltungen vom Musikfestival bis zum Sportevent statt. Für die richtige Verpflegung kann man sich direkt am Tempelhofer Feld (bei Picnic) Picknick-Körbe ganz nach Lust, Laune und Geschmack zusammenstellen lassen.

Frühlingszeit ist Marktzeit

An kaum einem Ort lässt sich der Frühling mehr genießen als auf einem Markt. Praktisch jeder Stadtteil Berlins veranstaltet einen eigenen Wochenmarkt, der auch mit bunten, duftenden Blumen Lust auf Frühling und die wärmeren Tage macht. Zu den wohl beliebtesten Wochenmärkten zählen

  • der Markt am Boxhagener Platz (Samstag),
  • am Wittenbergplatz (Dienstag, Donnerstag, Freitag) und
  • der Ökomarkt am Kollwitzplatz (Donnerstag und Samstag).

Kulinarisch lässt sich der Frühling wunderbar in der Markthalle Neun in Kreuzberg (Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag) feiern – oder auf dem Village & Streetfood Markt in der Neuen Heimat an der Revaler Straße.

Mit Blumenduft in der Nase und gut gefülltem Magen lassen sich auch die zahlreichen Flohmärkte Berlins erkunden. Der beliebteste Flohmarkt der Stadt ist vermutlich der Mauerpark – allein schon aufgrund seiner Lage, Platzangebotes und den regelmäßig stattfindenden Konzerten und Street Gigs. Ein Flohmarkt der besonderen Art ist beispielsweise der Berliner Fahrradmarkt, der jeden letzten Sonntag des Monats in Kreuzberg stattfindet.

Berlin, überraschende Schönheit mit Witz und Charme

Berlin überrascht immer wieder, im Hinblick auf Veranstaltungen ebenso wie in Sachen Gärten, Parks und Erholung. Nach langen, grauen Wintertagen macht es besonders großen Spaß, die zahlreichen Schönheiten der Stadt zu entdecken und sich von den unzähligen Märkten und Freizeitangeboten überraschen zu lassen.
Eine passende Unterkunft steht in großer Zahl und je nach Geschmack zur Verfügung. Ein Haus von Sofitel genügt beispielsweise auch höheren Ansprüchen an ein Hotelzimmer. Hier geht’s zur Website. Aber auch Jugendherbergen, Hostels, Pensionen und Ferienzimmer findet man in so gut jedem Berliner Stadtteil, für jeden Anspruch und die gewünschte Aufenthaltsdauer. Da Berlin gut mit Öffentlichen Verkehrsmittel zu erfahren ist, liegen die Unterkünfte oft nur einen Spaziergang oder eine Bahnfahrt vom nächsten Highlight entfernt.


Fotoquelle: Thinkstock, 187876200, iStock, NiseriN

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.