Fremdwährungskredit: Vorteile und Risiken der Darlehensform

Diese Form der Darlehen wird hauptsächlich von Firmen genutzt, aber auch im öffentlichen Sektor und bei Privatkunden beim Erwerb von Immobilien steigt das Interesse an dieser Art der Finanzierung. Die meisten dieser Darlehen werden in Schweizer Franken oder dem japanischen Yen abgeschlossen. Zusätzlich möchte man von den niedrigeren Kreditzinsen dieser Länder profitieren.

Wie funktioniert ein Fremdwährungsdarlehen?

Der Kreditnehmer erhält sein Darlehen statt in Euro in einer Fremdwährung. Bei Auszahlung wird das Darlehen in Euro konvertiert. Zurückgezahlt wird der Kredit wiederum in der Ursprungswährung, d. h. ein Rücktausch findet statt. Aus den eventuellen Schwankungen beim Wechselkurs erhofft sich der Darlehensnehmer einen wirtschaftlichen Vorteil. Man zielt darauf ab, über eine günstigere ausländische Währung weniger an Kapital zurückzuzahlen, als man es bei einer inländischen Finanzierung tun müsste.

Häufig sind Fremdwährungsdarlehen endfällig, während der Laufzeit werden lediglich die Zinsen gezahlt. Um den aufgenommenen Kredit bei Fälligkeit auch ablösen zu können, müssen während der kompletten Laufzeit Ansparungen in einen sogenannten Tilgungsträger vorgenommen werden.

Wo liegen die Risiken eines Fremdwährungsdarlehens?

Hier ist natürlich vorrangig das Wechselkursrisiko zu nennen. Schwächelt die eigene Währung und die Fremdwährung steigt im Kurs, sind höhere Zahlungen fällig. Hier kann sich der vermeintliche Vorteil in das Gegenteil verwandeln und den Kredit entsprechend verteuern. Dadurch steigt auch der Schuldendienst, der zu leisten ist. Dazu kommt, dass die Zinssätze häufig variabel sind, sich unter Umständen quartalsweise ändern können und somit eine unberechenbare Größe darstellen. Durch eine Aufwertung der Fremdwährung zum Euro erhöht sich die Schuldsumme unter Umständen erheblich und der Kredit wird viel teurer als gerechnet.

2 Meinungen

  1. Bei welcher Bank kann man denn als Privatkunden einen Fremdwährungskredit aufnehmen?

  2. In Zeiten nervöser Börsen u. in anbetracht der der wirtschaftlich unsicheren Zeiten, sollte man genau abwägen ob ein Fremdwährungskredit wirklich die richtige Finanzierung ist. Wie sehr schön im Beitrag gezeigt kann ein vermeintlicher Vorteil sich sehr schnell in Gegenteil kehren. Ein Fremdwährungskredit ist weder planbar noch wissen Sie was der Kredit am Ende wirlich kostet. Fremdwährungskredite sind, wenn überhaupt nur bei kurzen Kreditlaufzeiten empfehlenswert. Wer in den letzten Jahren einen Kredit in schweizer Franken abgeschlossen hat der weis was gemeint ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.