Freispruch für Bayern München

Seitdem ich denken kann hatte ich immer eine tiefe Abneigung gegen Bayern München. Das ist nichts unnatürliches, der bei weitem erfolgreichste deutsche Fußballklub polarisiert eben nun mal und das ist auch gut so. Umso mehr ich allerdings, insbesondere durch mein Studienfach und meine Arbeit in der Sportindustrie, darüber nachdenke und mich beschäftige, muss, und musste ich immer mehr, anerkennen, welch ein unglaublich gutes Management die Bayern betreiben, wonach andere Vereine genauso streben aber es bei Weitem nicht so hinbekommen wie die Mannen von der Säbener Straße (wobei man dafür weiß Gott nicht studieren muss!). Aber wenn man tagtäglich mit Sport zu tun hat, entwickelt man vielleicht ein etwas neutraleres Empfinden für das Ganze, das versuche ich damit zu sagen.

Anyway, was allerdings nach der Niederlage der Bayern gegen Werder Bremen geschrieben und gesagt wurde ist so was von lächerlich, das ich hier meinem Unmut lauf lassen möchte. Die Bayern haben also den schlechtesten Saisonstart in der Bundesliga nach 13 Jahren hingelegt und nun die letzten drei Auswärtsspiele alle verloren. Felix Magath spielt mit der falschen Taktik, Podolski ist nur in der Nationalmannschaft gut, der 1-0 Sieg in der Champions League gegen Sporting Lissabon war pures Glück und die Bayern sind in einer echten Krise. Was für ein unglaublicher Bullshit!!!

Mein guter Freund Tom Schultz, seines Zeichens auch Autor hier im Fußball Blog und ein waschechter Münchener und Bayern München Fan, verglich letztens die Bundesliga mit dem Politbarometer – nur der JETZT Zustand, aufgrund der aktuellen Ereignisse, würde in der Bundesliga zählen. Recht hat er. Beispiel Kuranyi: Erst trifft er nichts und wird wöchentlich kritisiert (ist also ganz unten im Bundesligabarometer), dann macht er EIN gutes spiel und schon ist er wieder da und greift jetzt so richtig an… O.k. zurück zu den Bayern und der aktuellen Lage:

  • 3 Punkte hinter dem ersten der Liga
  • Mit 9 Punkten klarer Tabellenführer in der Champions League Gruppe (who gives a fuck, ob sie beim letzten mal Dusel gehabt haben – besser als schön spielen und in der letzten Minute den Ausgleich zu bekommen…)  
  • Mit Lahm (Abwehr), Schweinsteiger (Mittelfeld), Podolski (Stürmer) mit die talentiertesten Spieler des Landes
  • Im DFB-Pokal weiter (Im Gegensatz zu Hamburg, Bremen, Leverkusen, Dortmund, Schalke, Gladbach…)
  • In den letzten Jahren das Double geholt

Scheiße, bei den Bayern brennt echt der Baum. Also mit so einem Verein wollte ich wirklich nicht tauschen. Ok, es stimmt, bis jetzt haben die Bayern wirklich nicht überzeugt in der Liga. Aber das hat bis jetzt nicht wirklich jemand. Als Spitzenreiter hat Bremen 16 Punkte aus 8 Spielen… Let's face it, Bayern München ist der einzige Verein der konstant in der Liga und vor allem in Europa kontinuierlich Leistungen erbracht hat in den letzten Jahren (viele Jahre…). O.k man ist letztes Jahr gegen den AC Mailand ziemlich untergegangen, den ich allerdings etwas stärker einschätze (ohne respektlos zu sein!) als die AS Nancys und Odense BK's dieser Welt…

„Die Bayern haben halt eben nur Glück". Stimmt gegen Sporting Lissabon letzte Woche zum Beispiel hatten die Bayern unglaublich Glück – ABER Glück muss man sich erarbeiten und das haben die Bayern gemacht, kontinuierlich, seit Jahren – sowohl auf als neben dem Platz. Ohne russische Oligarchen oder Gasunternehmen, Industrieunternehmen, Autohersteller, Börsengängen oder langfristigen Verbindlichkeiten… Und ich bin mir sicher, bald haben sie wieder das Glück was sie gegen Bielefeld und Wolfsburg nicht hatten, obwohl sie beide Mannschaften die meiste Zeit vom Platz prügelten (spielerisch). Dann können sich wohl viele Mannschaften warm anzeigen…

Letzte Anmerkung: Kritik ist gut und wichtig. Wenn die Bayern nach dem 30. Spieltag immer noch so Fußball spielen wie zur Zeit, 10 Punkte hinter dem ersten liegen, in Europa und im Pokal draußen sind, dann kann man mit Sicherheit von einer „Krise" reden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es einfach lächerlich!    

2 Meinungen

  1. Sonja Schweinsberg

    Ja ja, so weit ist es schon gekommen…Anyway, ich mag die Bayern trotzdem nicht und warum darf auch über die nicht mal was Schlechtes geschrieben werden? Geht anderen Vereinen doch auch so. Das hat doch nichts speziell mit dem FC Bayern zu tun, sondern liegt nunmal in der Natur unserer vielen Schreiberlinge, dass die gern mal übertreiben und mit irgendeinem Scheiß ihre Blätter vollbekommen müssen. Und wo die Bayern doch anscheinend DER Topverein in Europa sind, sollten sie doch darüber stehen können, wenn mal Kritik geübt wird.

  2. Gute Einschätzung der bajuwarischen Situation…An dieser Stelle möchte ich aber anmerken, dass es in der Liga einen weiteren Verein gibt, der mit ähnlich gutem Management erfolgreich ist: Werder Bremen. Allofs und Co. schaffen es seit Jahren die Bilanzen mit fettem Gewinn abzuschließen -ohne Fremdfinanzierung.Diese Finanzpolitik ist sowieso zur Unsitte geworden. Besonders Schalke holt sich immer wieder Hilfe aus dem Ausland. Man erinere sich nur an die 80-Millionenuntestützung eines englischen Investors vor Jahren. Und jetzt der Russland-Deal. Fraglich, ob damit der sportliche Erfolg erzwungen werden kann…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.