Forking oder das Fork-it Prinzip: Wie funktioniert die Diät mit der Gabel?

Das Fork It Prinzip!

Laut Ivan Gavriloff, dem Erfinder der Methode, müssen Kalorienzählen und der Verzicht auf Lieblingsspeisen beim Forking nicht sein. Da man nicht an ein bestimmtes Nahrungsmittel gebunden sei, habe man zudem die Möglichkeit die Diät nach seinem persönlichen Geschmack auszurichten.

Das Prinzip, das dem Forking zugrunde liegt klingt zunächst sehr einfach, erlaubt sind nur Gerichte, die ausschließlich mit der Gabel verzehrt werden. Das heißt Hände, Messer und Löffel sind bei der Nahrungsaufnahme tabu. Das Verzichten auf Messer beschränkt sich jedoch auf das Abendessen. Gavriloff beruft sich außerdem auf die altbekannte Methode morgens wie ein Kaiser zu essen, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann. Hält man dieses Prinzip ein, kann man sich das Kalorienzählen sparen, so der Erfinder.

Zum Frühstück darf man zum Beispiel ein Müsli mit Früchten, zwei Eier oder Vollkorntoast mit Käse zu sich nehmen. Zum Mittag soll man auf Fastfood, Pizza sowie Desserts und gezuckerte Drinks verzichten. Als Snack ist Obst in Maßen erlaubt und zum Abendessen kommt wie gesagt nur die Gabel zum Einsatz.

Fork It: soft oder strict?

Die Fork It Methode bietet sogar zwei Varianten an, die extreme und die softe. Beim Strict Forking soll man fettarme Lebensmittel bevorzugen und das unabhängig von der Tageszeit. Messer dürfen nicht verwendet werden, auch bei der Zubereitung ist der Einsatz von Messern verboten, wobei das zerschneiden von Gemüse erlaubt ist. Entscheidet man sich für Fork It Light ist ein Messer bei der Zubereitung erlaubt sowie der Verzehr von weißem Fleisch, Meeresfrüchten und Omelette.

Ernährungsumstellung statt Diät

Das Forking wird nicht als drastische Diät betrachtet. Mit dem Prinzip soll man langsam (manchmal nur ein bis zwei Kilo in drei Wochen) aber dauerhaft abnehmen. Das Fork It Prinzip ist also viel eher eine neue Ernährungsform. Man lernt seine Ernährung anders wahr zu nehmen, man isst bewusster. Die Methode soll dazu führen vernünftiger zu essen und die Dinge, die man gerne mag, ohne Exzesse zu genießen, um so Frustrationen zu vermeiden.

Eine Gewichtsabnahme ist durch diese neue Ernährungsform möglich, da die Nahrungsaufnahme reduziert wird und eine langfristige Ernährungsumstellung eintreten kann. Die Methode ist jedoch wissenschaftlich nicht untersucht. Zudem stellt sich die Frage ob es wirklich nötig ist die Gabel zu fragen was gesund und was ungesund ist?

8 Meinungen

  1. Bei Nagelpilz oder Hautpilz im allgemeinen ist ein saures Milieu auf der Haut hilfreich gegen den Eindringling. In den meisten Fällen ist es hier aber schon zu spät für die „harmlosen“ Methoden.
    Deutlich besser hilft bei fortgeschrittenem Befall eine verdünnte Lösung aus Peressigsäure/Alkohol , welche den pH-Wert der Haut senkt und erheblich besser desinfizierend wirkt. Abfeilen der befallenen Nagelbereiche, einreiben über ggfs. mehrere Monate kann Wunder bewirken und den natürlichen (ursprünglichen) Zustand wieder herstellen.

  2. Mit Hausmitteln den Plagegeist Nagelpilz wegzubekommen, kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber bestimmt ist es einen Versuch Wert. Persönlich würde ich es eher mit herkömmlicher Behandlung versuchen.

  3. Hier ein interessanter Link zum Thema Sporen und Desinfektion mit Hypochlorit bzw. Peressigsäure / Alkohol:

    http://www.infowissen.com/mainblog/lifestyle/gesellschaft-zivilisation/zivilisationskrankheiten/hautkrankheiten/hautpilz-nagelpilz/

  4. Fußnägel brüchig, Pilz am Fußnagel,Fußnägel fallen ab.Meine Fußnägel waren brüchig, hatte Pilz am Fußnagel, meine Fußnägel teilweise abgefallen.Ich habe diese alle Hausmittel bei Nagelpilz, was hier aufgelistet ist ausprobiert… ohne Resultat und ohne positives Ergebnis…ein absolut wirksames Mittel für mich ist: das Fußnagel Spray von jenncosmetic.Das Ergebnis sieht man sofort.

  5. Eine sichere Sache, die ich selbst getestet habe ist die Kombination von Peressigsäure / Alkohol Pro zur Desinfektion und eine Lavendelöl Creme, die die Pilze ebenfalls deutlich dezimiert. Desinfektion zuerst und als lang anhaltende Wirkung kommt nach der Abtrocknung die Creme (unter einem Pflaster) drauf. So kann die den ganzen Tag wirken. Bei Hautpilz funktioniert das innerhalb weniger Tage. Die Bekämpfung von Nagelpilz braucht schon wesentlich länger, da der Nagel auch rauswachsen muss.Hier ein interessanter Link: http://www.naturatrade.de

  6. @AnnaRoland/Hier schreibt offensichtlich jemand, der wahrscheinlich nie Nagelpilz hatte. Es ist gar nicht möglich, ein Resultat bei Behandlung „sofort“ zu sehen. Das dauert Wochen und Monate. Selbst mit Peressigsäure / Alkohol Pro. Nur bei Hautpilz / Fußpilz ist ein Resultat mit dem Hausmittel Peressigsäure / Alkohol nach wenigen Tagen zu erkennen: er ist schlichtweg nicht mehr da, die Haut ist gesund und glatt.Hier sind interessante Hintergrundinformationen zur Peressigsäure-Desinfektion zu finden:http://www.naturatrade.de/hintergrundinfos/hygiene-desinfektion/peressigsaure-desinfektion/

  7. Ich habe 2 Jahre Tabletten gegen den Nagelpilz an der großen zehe geschluckt, hat langfristig nichts gebracht, da man doch wegen der Nebenwirkungen Pausen machen muß.Folgendes hat bei mir geholfen:
    Man nehme getrocknete Feuchttücher, schneide ein Stück ca.2×2 cm ab, tränke dies mit Apfelessig, gebe es auf den befallenen Nagel. Dann klebe ich ein Pflaster drauf und lasse es den ganzen Tag drauf. Nach ca. 3 Monaten war der Nagelpilz weg- ohne Tabletten.
    Kann ich nur empfehlen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.