Ford S-MAX Concept: Oldskool meets Future

Die Präsentation vom Ford S-MAX Concept in der Raketenstation Hombroich bei Neuss war dort genau richtig: Die schmissig gezeichnete Ford Van-Studie ist eine echte Rakete geworden – nur leider wird sie in dieser Form nicht in den Handel kommen.


Wie der Ford S-MAX 2014 aussehen wird, zeigt der konzeptionelle S-MAX Unikat dennoch prinzipiell – an der Linienführung der Karosserie soll sich allenfalls wenig ändern, wovon das schwungvoll die Windschutzscheibe verlängernde Glasdach doch bitte ausgenommen werden möge. Mit den sequentiellen Blinkern experimentiere man noch für eine zukünftige Lichtsignatur, erklärte Autor und Ford-Gast Robert Pinell. Hier hat die Ford Crew weniger in die Trickkiste gegriffen als das Firmenmuseum besucht: Der Mercury Cougar, ebenfalls ein Produkt der FoMoCo, brachte die ansehnlichen Fahrtrichtungsanzeiger nach dem Thunderbird in ein weiteres Großserienfahrzeug – Im Jahr 1967. Über 45 Jahre später sind die illuminierten Hingucker wieder da. In moderner LED-Technik. Nicht minder zeitgemäß sind Ford SYNC AppLink zur Sprachsteuerung von Smartphone-Apps oder das Konnektivitätssystem Ford SYNC mit MyFord Touch
     

Customlook für den S-MAX

Der künftige Ford S-MAX könnte ein Hauptgewinn werden – wenn sich Ford denn entschließen könnte, den Familienvan ohne echte Rivalen S-MAX Concept mit den rahmenlosen Seitenfenstern zu bauen. Die grifflosen, per Fernbedienung elektrisch aufschwingenden „Magic Doors“  werden es genau wie die schlanken Außenspiegelhalterungen aufgrund gesetzlicher Vorgaben wohl nicht in Serie schaffen, so Pinell weiter: „ Da haben wir und einige gestalterische Freiheiten genommen und den Wagen so gebaut, wie ihn die Kunden selbst bauen würden – echter Customstyle!“ Und schon wieder ein Griff in die Vergangenheit: Grifflose Türen waren in 1950ern schon der letzte Schrei beim Customizing von Autos. Schön, dass Ford alte Werte so geschmackvoll bewahrt und neu interpretiert.
     

Der Ford S-MAX Concept überrascht vielerorts

Der Innenraum vom S-MAX Concept hätte allein des reichlich verwendeten Nubukleders wegen den direkten Weg in die Serie verdient. Die attraktiven Sportsitze mit integrierter Pulsfrequenz-Kontrolle zeichnen den Herzschlag des Fahrers für eine spätere medizinische Auswertung – quasi wie ein Langzeit-EKG. Stellt das System eine gefährliche Anomalie fest, kann es den Fahrer darauf hinweisen oder bei einem Notfall über Ford SYNC einen Arzt ordern. Gleichzeitig werden die Sicherheitssysteme zur Verhinderung eines Unfalls aktiviert. Auch die Bedienung der fünf Sitze vom Ford S-MAX Concept erwies sich als zukunftsweisend: „Können wir den mittleren Sitz mal aufklappen?“ „Klar“, antwortet der Ford-Mann, „aber nichts anfassen!“ Hä?! Sprach’s und zückte sein Smartphone. Schwupps war der Sitz oben.

     

Der Ford Van hat nichts von langweiliger Familienkutsche

Auch der verbesserte Parkassistent, den das neue Ford S-MAX Konzeptfahrzeug trägt, begeistert: Zündung ausstellen, aussteigen, den Wagen komplett eigenständig parken lassen.  Ob der Gesetzgeber dem weiterhin einen Riegel vorschiebt?  Vermutlich, aber egal – denn wer hätte gedacht, dass Monobox-Design so sexy sein kann? Und das ist keineswegs den riesigen Rundungen im 21-Zoll-Format geschuldet…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.