Feuchte Wände: Was tun?

Feuchte Wände sind Ärgernisse, mit denen sich Eigenheimbesitzer und Hausherren auseinander setzen müssen, wenn dem Schimmelpilz Einhalt geboten werden soll. Dieser frisst nämlich nicht nur am Mauerwerk, sondern auch an den Mietern und kann auch manch architektonisches Meisterwerk oder moderne Wohnung auf immer vernichten. Eine Entfeuchtung ist hier mehr als angebracht. Die Gründe und die möglichen Gegenmaßnahmen sollten fachmännisch angegangen werden.

Feuchte Wände: So wirds gemacht!

1

Gründe für feuchte Wände

Feuchte Wände können mehrere Gründe haben: Kondensation, feuchte Erde, Wasser aus verschiedenen Stellen wie Rohren und Regen, Mauerwerksversalzung und Mängel im Gebäude können schon von vornherein oder erst im Laufe der Zeit für die Schwierigkeiten sorgen, die sich in Bauschäden und Gesundheitsproblemen niederschlagen.
2

Analyse

Um herauszufinden, welcher der Gründe in Betracht kommt, muss man das Gebäude genau untersuchen. Entweder man nimmt sich hierfür einen Fachmann oder prüft selbst – doch dies kann sich als ausgesprochen schwer erweisen. Denn man muss in Kenntnis bringen, auf welchem Untergrund das Haus gebaut wurde, aus welchem Material und wie.
3

Vorgehen bei der Suche

Um die Gründe für feuchte Wände ausfindig zu machen, beginnt man mit seiner Suche im Keller. Flecken und Schimmelpilz sollten dabei gleich auffallen. Wenn nicht, muss man manchmal auch mehr in die Tiefe gehen: Dazu bohrt man an entsprechenden Stellen – auch um genaue Angaben über den Aufbau und die Isolierung zu bekommen.
4

Entfeuchtung

Hat man sich erst einmal einen Eindruck über das Problem verschafft, kann man damit beginnen, es zu lösen. Zunächst muss die Entfeuchtung der Räume angegangen werden: Hierzu gibt es verschiedene Systeme, die für den Luftausstausch im Bauwerk sorgen. Sollte sich bereits Schimmelpilz gebildet haben, sollte man auch aus gesundheitlichen Gründen eine Fachperson zur Entfernung einschalten.
5

Vorsorge

Die beste Vorsorge gegen feuchte Wände ist, zu jeder Zeit für genügend Frischluft in den Räumen zu sorgen. Wenn die Luft zirkulieren kann, wird man auch deutlich weniger Probleme haben. Auch die richtige Isolierung kann Wunder wirken. Ganz allgemein gesagt empfiehlt es sich, wenn man mit diesem Problem konfrontiert wird, nicht unbedingt selbst handwerklich tätig zu werden, sondern Fachleute an die Lösung zu lassen.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.