Ferien im Alter: Oma & Opa machen Urlaub in einem anderen Altersheim

Rüstige Rentner auf Reisen – ein Seniorenheim macht den Traum von den Ferien wahr.Das fortgeschrittene Alter muss kein Hindernis sein, wenn es darum geht die Welt zu entdecken. Die Webseite Linkedage bietet ein Austausch-Programm für Senioren an, das Ferien in europäischen Nachbarländern ermöglicht. Damit haben die Bewohner der vernetzten Seniorenheime die Möglichkeit, Urlaub in einem anderen Heim zu machen.

Die erste Austauschrentnerin in Spanien

Auch wenn sich viele Menschen im Alter mit dem einen oder anderen Wehwehchen auseinandersetzen müssen, bleibt im Herzen häufig die Sehnsucht nach Entdeckungsreisen. Dabei muss das Alter kein Hindernis sein, wenn es darum geht, noch einmal schöne Orte auf der Welt kennenzulernen. Um den Senioren einen Austausch zu ermöglichen, vernetzt die slowenische Webseite Linkedage europaweit Altenheime. Die erste Austauschrentnerin heißt Jozica Kučera. Die 77-jährige Witwe verließ den Kurort Topolica, um sich in einem spanischen Heim vorübergehend niederzulassen. Dabei tauschte sie ihren Heimplatz mit Miguel Ribas. Der 82-jährige Rentner nahm ihren Platz im Heim ein und die Witwe machte sich ein paar schöne Tage an der Küste von Mataro. Die Witwe spricht zwar nur Deutsch und Englisch, jedoch konnte sie ihren einwöchigen Aufenthalt in Spanien in vollen Zügen genießen. Aus dem Erfahrungsbericht der ehemaligen Köchin ging hervor, dass das spanische Heim einfacher ausgestattet war, jedoch habe sie einen tollen Urlaub dort verbringen können. Schließlich habe sie dort nach eigenen Angaben viele tolle Menschen und auch das Land besser kennen gelernt.

Einfaches Programm ohne großen Aufwand

Die dahinter steckende Idee klingt simpel und erinnert auch ein wenig an das Studenten-Austauschprogramm „Erasmus“. Und auch der Aufwand hält sich dabei in Grenzen. Reiselustige Rentner können mit anderen Senioren der vernetzten Heime ihre Zimmer tauschen und zahlen dafür nur eine geringe Gebühr an den Anbieter. Die Reisekosten müssen sie jedoch selbst tragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Rentner ihr Zimmer nur für eine oder gleich für mehrere Wochen „verleihen“ wollen. Doch inwiefern bietet dieses Programm eine Alternative zur gewöhnlichen Reisebuchung? Projektleiterin Dijana Galijasevic erklärt, dass sich jeder Heimbewohner durch das Austauschprogramm seiner Bedürfnisse im Urlaub sicher sein kann. Zu diesen Bedürfnissen zählen beispielsweise die Pflege, die Betreuung oder auch eine spezielle Diät.

Ein Blick auf die Webseite werfen

Wer als Rentner noch rüstig unterwegs ist und unter Fernweh leidet, sollte sich die Webseite Linkedage einmal genauer ansehen. Sofern das eigene Heim vernetzt ist, kann der Austausch praktiziert werden.

Foto: Hubertus Blume – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.