Fashion Week in NYC und London: Die Frühjahrstrends 2012

Die wirklich großen Designer zeigen ihre neuen Kollektionen vor allen Dingen auf der New York und der London Fashion-Week. Beide haben gerade stattgefunden, und umringt von unzähligen prominenten Besuchern, Anna Wintour in Bestform und tausenden Modejournalisten wurde da gezeigt, was Mann und Frau nächstes Jahr so zu tragen hat – wenn man dem Trend folgen will. Egal ob Oscar de la Renta, Calvin Klein, oder Marc Jacobs, sie alle haben ihre Kollektionen mitsamt den Frühjahrstrends für 2012 nun also vorgstellt. Und was zwischen dem ein oder anderen dann doch eher nur für den Laufsteg kreierten Look dabei besonders herausstach und modetechnisch unverzichtbar in der kommenden Saison sein wird, kurzum welche Modetrends nächstes Jahr absolut unverzichtbar sind, wird nun gezeigt, here we go:

Frühjahrstrends : Die Top 10

1

Blumenprints

Der Hype um die floralen Muster will einfach nicht abnehmen. Obwohl schon großer Trend in der Herbst- und Wintermode 2011 bleiben die Blumenmuster auch im kommenden Jahr einer der Frühjahrstrends. All überall erblühten und erstrahlten da reich verzierte Roben die Laufstege, egal ob Vera Wang, Diane von Furstenberg oder Marc Jacobs – eigentlich gab es kaum einen Designer der die großflächigen Prints nicht im Angebot hatte. Die gute Nachricht für alle Modefans dabei: Ein Blumenprint-Kleidungsstück lohnt sich in jedem Fall anzuschaffen, denn auch im Jahr 2012 wird man das noch tragen können.

2

Overall

Die Jumpsuits bleiben – in Maxilänge werden auch im nächsten Frühjahr die Einteiler heiß begehrt bleiben. Und vor allem mit weitem Bein und in dominanten, einfarbigen Varianten vorherrschen. Da man beim richtigen Styling des Frühjahrstrends einiges beachten sollte, erfahren Sie hier wie man so einen Overall am besten trägt, und welche Kombinationen man besser vermeiden sollte. Sowohl Tommy Hilfiger als auch Rachel Zoe zeigten auf jeden Fall: Jumpsuits bleiben in!

3

Farbentrend: Gelb

„Gelb, gelb, gelb, ist alles was sie haben“ – dieses Credo konnte man fast als eine Art Verschwörungstheorie hinter den Kollektionen der Designer vermuten, denn der Frühling wird vor allem genau das: Vera Wang, Oscar de la Renta, Diane von Furstenberg – in all ihren Kollektionen war Gelb dominante Farbe. In verschiedenen Abstufungen versteht sich. Also, mutig sein, die oft ungewohnt und hellere Typen eher blass machende Farbe wird kommen, man sollte sich also schon mal dezent damit anfreunden.

4

Ob kurz, ob mittel, ob lang: Hauptsache Shorts!

Shorts bleiben auch im nächsten Jahr die trendige Gegenvariante zum Rock, und sie kommen in allen möglichen Längen, Formen und Farben daher. Ob sportlich und sexy in sehr knappen Versionen, die meist auch eng auf Taillenhöhe getragen werden, oder im eher lässigen Style als weite Bermudas. Gernerell gilt, dem Trend Tribut zu zollen, und gerade den Statement-Minihosen beim Outfit den Vortritt zu gewähren. Soll heißen: Zurückhaltung bei der Oberbekleidung. Auch schlichte Blusen machen sich toll dazu.

5

Burberry-Trend: Perlen

Bei der Fashion Week in London galt die Show von Burberry definitiv als eines der Highlights. Was dort als Trend zu erkennen war, hörte nicht bei der Kleidung auf, sondern war auch noch auf Taschen, Schuhen und den Accessoires zu sehen: Perlen! Sowohl aufwändig verzierte Tops, wie mit Perlen benähte Taschen und Gürtel waren da zuhauf zu sehen. Und das keinesfalls in spießiger Manier, eher im Gegenteil: Exotische Farben und Perlen ergaben eine neue Note für den Frühling und werden, zumindest im Königreich, garantiert Trend.

6

Great Gatsby Look

Die Goldenen Zwanziger und vom großen Roman „The Great Gatsby“ inspirierte Kollektionen zeigten in New York gleich zwei Designer: Ralph Lauren und Marc Jacobs. Beide präsentierten das Grundthema dabei sehr verschiden, der Trend zu Cocktailkleidern, Bleistiftröcken und hochgeschlossenen Blusen wohnen aber beiden Kollektionen inne. Und ganz wichtig: Das Dandy-Motiv des Romans wurde auch gezeigt, heißt Garçon-Style bleibt angesagt im Frühjahr 2011.

7

Tribal-Prints

Bei vielen Desigern konnte man ebenfalls einen Trend zu exotischen und großflächigen Printmustern erkennen. Ob geprägt von Afrika wie bei Michael Kors oder eher das aus Südamerika kommende Ikat-Muster bei Alexander Wang. Die Naturmuster in Leuchtfarben sind absoluter Trend, und ein Kleidungsstück mit Wow-Effekt sollte in keinem Kleiderschrank fehlen.

8

Nude-Töne

Sie waren Trend, sind angesagt und bleiben auch im nächsten Frühjahr vorherrschend: Die eigentlich gar nicht so dominanten Nudetöne konnte man in London in unzähligen Kollektionen, sehen unter anderem bei Mark Fast, Erdem, Pringle of Scotland und und und. Wer es also in der Mode dezent mag, der wird im kommenden Frühling eine wahrlich große Auswahl an nudefarbenen Kleidungsstücken haben.
[youtube TL89UzkyA2U]

Eine Meinung

  1. Ein toller Beitrag über die kommenden Trends! Wie so viele Modetrends fand das beliebte Blumenmuster schon seinen Weg von der Subkultur in die Kollektionen der High Fashion und in die Kaufhäuser. Bleibt abzuwarten, ob auch die Taschen der Damenwelt in diesem Look erfolgreich sein werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.