Farbtherapie: Wie hilft sie und wo liegen die Grenzen?

Die Farbtherapie oder auch Chromotherapie setzt farbiges Licht zur Heilung ein. Was kann farbiges Licht im Körper eines Menschen ausrichten? Es findet eine Stimulierung statt, die ein Wohlbefinden auslösen kann.

Eine Anzahl von Krankheiten lässt sich durch farbiges Licht heilen, ebenso lässt sich das Immunsystem stärken. Vor allem Krankheiten, mit psychologisch bedingten Stimmungsschwankungen, können durch die Therapie mit Farben gelindert werden.

Farbtherapie in der traditionellen chinesischen Medizin

Bei der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird besonderes Augenmerk auf die Energieflüsse im menschlichen Körper gelegt. Mit Hilfe von Massagen auf die Energiebahnen (Meridiane) sollen Blockaden gelöst werden, damit die Energie wieder frei fließen kann. Ein gestörter Energiefluss wird für verschiedene Erkrankungen verantwortlich gemacht. Auch in der Farb(aku)punktur, einer Spezialform der Farbtherapie, die nicht mit Nadeln, sondern farbigem Licht arbeitet, werden die Meridiane stimuliert, um die Energie im Körper wieder frei fließen zu lassen, und so die Selbstheilung des Körpers anzuregen.

Psychologie spielt bei der Therapie mit den Farben eine zentrale Rolle

Schaut man sich die verschiedenen Wirkungen einzelner Farben an, so kann man feststellen, das alle Heilungen, Krankheiten betreffen, die im Bereich der Psyche liegen. Beispielsweise hilft dunkles Rot gegen Trägheit und Antriebslosigkeit, es soll den Willen stärken. Tiefblau hilft gegen Ungeduld und Hektik und kann Muskelverspannungen lindern. Grün soll ausgleichend bei extremen Stimmungsschwankungen wirken und Gelb soll sich kräftigend auf das Nervensystem auswirken und Zufriedenheit fördern. Behandelt wird in mindestens 2-wöchigen Sitzungen mit einer Lichteinstrahlungsdauer von 15-30 min Dauer.

Die Heilungschancen sind sicherlich gut für ausbrechende Krankheiten mit psychologischem Hintergrund. Voraussetzung ist allerdings, dass der Patient eine positive Einstellung zur Farbtherapie hat und sich durch sie Heilung verspricht. Nicht Abzustreiten ist auch, dass Licht energetische Schwingungen hat, die je nach Farbe variieren. Allerdings gibt es von der schulmedizinischen Seite keine wissenschaftlich, untermauerten Beweise, dass die Farbtherapie definitiv eine heilende Wirkung hat. Aber die Schulmedizin behandelt auch nur Symptome, keine Krankheitsursachen. Darum sollte man in manchen Fällen solche alternativen Therapien und auch die Homöopathie in Betracht ziehen. Außerdem fallen Nebenwirkungen beträchtlich geringer aus als in der Schulmedizin.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.