Faltbaren Reflektor selber bauen: Anleitung mit Video

Ein Reflektor ist – simpel gesagt – eine Fläche, die Licht reflektiert. Reflektoren gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen und Preisklassen, die von 20 Euro bis mehren hundert Euro betragen können.

Es gibt Reflektoren in weißer, silberner und goldener Farbe, die je nachdem das Licht neutral, kälter oder wärmer auf das Motiv zurückwerfen. Manche Reflektoren haben auch eine schwarze Oberfläche, diese absorbieren das Licht, was sehr schöne Schatteneffekte ergeben kann.

Bei der reinen Hobbyfotografie sind teure Reflektoren nicht unbedingt sinnig, da das Preis-/Leistungsverhältnis zum Ergebnis oft in keiner Relation zueinander stehen. Weshalb man sich als Alternative einen sehr günstigen Reflektor auch selbst bauen kann, zumindest, um damit zu experimentieren.
Der DIY Reflektor (DIY = Do it yourself) hat verschiedene Vorteile. Zum einen ist er sehr preiswert, leicht und mit wenig Aufwand herzustellen. Zum anderen kann er in der Größe genau auf die Abmessungen der Fototasche angepasst werden, was einen Transport für Outdoor-Shootings sehr erleichtert.

Man muss sich allerdings auch im klaren darüber sein, dass ein DIY Reflektor beispielsweise für Model-Aufnahmen im Freien nur sehr bedingt geeignet ist. Aber für einfache Portraits oder Macro-Aufnahmen durchaus einsetzbar ist. 

DIY Reflektor: Was wird benötigt?

  • Stabiler Karton
  • Gold- oder Silberfolie
  • Alternaitv zur Folie: Rettungsdecke
  • Klebeband und Klebestift
  • Schere

 

DIY Reflektor: So wirds gemacht!

1

Karton zuschneiden und falten

Der Karton sollte nicht zu dünn sein, damit er einigermaßen stabil ist. Allerdings auch nicht zu dick, so dass er noch gefaltet werden kann. In Bau- oder Supermärkten bekommt man den Karton umsonst, wenn man nachfragt.
Den Karton so zuschneiden, dass er gefaltet in die Fototasche oder ein sonstiges Transportgefäß (Koffer etc.) passt. Wenn die Fototasche zum Beispiel 30 cm hoch ist, den Karton auf 90 cm zurechtschneiden (falls man den DIY Reflektor überhaupt transportieren möchte).
Dann links und rechts je 30 cm einknicken. Zusammengefaltet passt er dann in die 30 cm hohe Tasche.

2

Folie aufbringen und fixieren

Eine Rettungsdecke (ab 1,- Euro im Versandhandel), ist relativ dünn und hat eine goldene und eine silberne Folienbeschichtung. Auf die Größe des Kartons zuschneiden und mit der gewünschten Seite (golden oder silber) nach oben auf den Karton legen. Die Ecken mit dem Klebestift fixieren und die Folie relativ stramm auf den Karton festkleben. Soll der Reflektor gefaltet werden, nicht ganz so stramm befestigen und ca. 0,5 cm Rand überstehen lassen.
Dann die Ränder mit dem Klebeband abkleben und schon ist der DIY Reflektor fertig!

3
Eine Videoanleitung findet sich hier:

[youtube _4AwWuZ7IjQ]Weitere nützliche DIY-Ideen für den Hobbyfotografen  findet man auch hier.

  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Hallo! 🙂
    Vielen Dank für die Anleitung!
    Ich habe eine Frage: Von wem Stammt das Bild oben?
    Würde mir gerne als Deko so ein Bild an die Wand hängen! 🙂
    Viele Grüße
    Manuela

  2. Toller Artikel, werde ich demnächst mal ausprobieren, habe mir jedoch gerade den 5in1 Faltreflektor gekauft, denn muss ich jetzt erstmal testen 🙂

    http://amzn.to/qVnzgV

    Viele Grüße aus Bolivien
    Dominik Kohn

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.