Exotische Blumen: Abwechslung im Garten

Exotische Blumen können in vielerlei Gestalt in unseren heimischen Gefilden gedeihen. Die Inkalilie oder das Indische Blumenrohr benötigen sonnige Standorte und bezaubern durch wunderschöne und seltene Blüten und hohen Wuchs.

Auch die Großblütige Magnolie mit ihren 25 Zentimeter großen Blüten kann den sommerlichen Garten in eine exotische Landschaft verwandeln. Exotische Blumen bekommt man entweder als Samen oder in Töpfen, die dann nur noch eingepflanzt werden müssen.

Exotische Blumen brauchen ihre eigene Pflege und Aufzucht

Wenn man sich für exotische Blumen im Garten entscheidet, muss man beachten, dass nicht alle Pflanzen für jedes Klima geeignet sind. Die Unterschiede zwischen den Regionen können sich auf die Aufzucht von hierzulande seltenen Spezies ausgesprochen ungünstig auswirken, wobei gerade Höhenunterschiede und Winterfrost fatal für einige Blumen sein können. Auch an die Sonneneinstrahlung muss man denken, wenn man Exoten im Garten anpflanzen will.

Doch trotz möglicher Schwierigkeiten muss man nicht auf die faszinierenden und seltenen Blumen verzichten. Etliche Pflanzen können auch in deutschen Gärten in kalten Wintern bestehen, so zum Beispiel einige Yucca Palmen, Zypressen, Seidenakazien oder Japanische Kamelien. Etwas weniger robust, aber trotzdem geeignet sind hingegen Wollmispel, Erdbeerbaum und das Spanische Bajonett.

Abwechslung im Garten wird mit seltenen Pflanzen garantiert

Die exotischen Pflanzen sollten in der Regel im Frühjahr gepflanzt werden, damit sie den Sommer über Wurzeln schlagen und ausbilden können. Im Winter dann sollte man dafür sorgen, dass sie vor der Kälte geschützt sind. Wer über einen Wintergarten verfügt, hat damit die besten Voraussetzungen geschaffen, um auch im nächsten Jahr noch Freude an den exotischen Blumen zu haben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.