Euro 2016: Die letzten Teilnehmer stehen fest

Euro 2016: Die letzten Teilnehmer stehen fest

An einem Abend, der von den Absagen zweier Länderspiele (Belgien – Spanien und Deutschland – Niederlande) überschattet wurde, qualifizierten sich mit Schweden und der Ukraine die beiden letzten Mannschaften für die Endrunde der EM 2016. Zudem stehen jetzt auch die vier Lostöpfe fest und damit auch die möglichen Gegner der deutschen Mannschaft in der Vorrunde des Turniers.




Die Auslosung der Gruppen erfolgt am 12. Dezember in Paris, erstmals nehmen an dem Turnier 24 Teams teil – zuvor waren es 16. Schon vor den letzten Spielen der Playoff-Runde war sicher, dass Weltmeister Deutschland neben Titelverteidiger Spanien und Gastgeber Frankreich sowie England, Portugal und Belgien in Lostopf 1 gesetzt sein wird.

Italien nur in Lostopf 2

Der vierfache Weltmeister und Europameister von 1968 Italien landete dagegen nur in Lostopf 2, was von Nationaltrainer Antonio Conte mit Unverständnis aufgenommen wurde: „Wir haben 24 Punkte in der Qualifikation geholt, es ist schwierig zu erklären, warum wir nicht zu den Gruppenköpfen gehören.“ Weiterhin befinden sich in Topf 2 Russland, Österreich, die Schweiz, Kroatien und die Ukraine, die in den Playoffs gegen Slowenien die Oberhand behielt. In Topf 3 landeten die Teams aus Tschechien, Polen, Rumänien, der Slowakei, Ungarn und Schweden, während der vierte Lostopf die Mannschaften aus der Türkei, Island, Wales, Albanien, Nordirland und Irland beinhaltet.

Muss Deutschland gegen Angstgegner Italien ran?

Für die Mannschaft von Jogi Löw bedeutet das: Schon in der Vorrunde kann es zu einem Duell mit Angstgegner Italien kommen. Gegen die „Squadra Azzurra“ konnte Deutschland keines von acht Turnierspielen gewinnen, die letzte Pleite erlebte das deutsche Team im Halbfinale der EM 2012 mit 1:2. Polen mit dem Bayern-Star Robert Lewandowski ist ein weiterer potentieller Gruppengegner.

Alle Lostöpfe auf einen Blick

TOPF 1: Deutschland, Spanien, England, Portugal, Belgien, Frankreich

TOPF 2: Italien, Russland, Schweiz, Österreich, Kroatien, Ukraine

TOPF 3: Tschechien, Schweden, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

TOPF 4: Türkei, Irland, Island, Wales, Albanien, Nordirland


Bild: Fotolia, 10016860, Fotoimpressionen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.