Ethymologie oder Etymologie?

Warum ein Wort sich wie entwickelt hat und warum man heute beispielsweise nicht mehr „perga“, sondern vielmehr „Berg“ sagt, genau damit beschäftigt sich diese linguistische Abzweigung. So trocken ist das Philosophieren über die Wortherkunft übrigens gar nicht.

Etymologie etymologisch betrachtet

„etymos“ kommt aus dem Altgriechischen und lässt sich mit „Wahrhaftigkeit“ übersetzen, während „logos“ seit jeher der Begriff für das Wort und die Sprache, manchmal sogar für den Sinn ist.
Zusammen sollen sie die Wahrheit der Sprache erforschen, was spannend genug ist, um etliche Linguisten in den Bann zu ziehen.
Denn wie oft fragt man sich, warum ein Ding nun so heißt, wie es heißt und geht davon aus, dass es aus reiner Willkür des Namensgebers geschah.
Tatsächlich haben viele Wörter aus der heutigen Sprache nachvollziehbare Ursprünge und setzen sich aus beschreibenden Silben zusammen, die manchmal auch eine zusätzliche Bedeutung zu unserem heutigen Verständnis hinzu fügen und damit sogar etwas wie eine Erkenntnis bringen können.

Wörter im Wandel

Zudem ist die Etymologie keine starre Wissenschaft, sondern ein sich immerfort drehendes Gewinde aus Veränderung, immerhin sind auch heute noch Wörter und Sprache einer ständigen Wandlung unterzogen.
Die philosophischen Bedenken, was nun das Wort mit dem tatsächlichen Ding zu tun hat, das es bezeichnet, hat sich leider seit den Griechen ein wenig aus dem Begriff der Etymologie heraus gewunden und findet sich jetzt in der eigens dafür erdachten Sprachphilosophie.

Ein nettes kleines Beispiel für die Wunderwelt der Etymologie: Das Wort „Spießer“ kommt aus dem Mittelalter, als besonders arme Bürger sich mit Spießen bewaffneten, um gegen den Adel zu kämpfen. Als dieser jedoch die Schusswaffe entdeckte, bedachte er die armen Bauern mit dem abwertenden Wort „Spießbürger“, das in einer ironischen Wandlung heutzutage eher von armen Studenten für die reiche Beamtenschaft verwendet wird.

Weiterführende Links:

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/128113/index.html – Über Sprachphilosophie

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.