Entwässerung des Körpers

Vor der Entwässerung des Körpers sollte man folgendes bedenken: Unser Körper besteht aus 65 Prozent Wasser. Das ist auch gut so, ist es schließlich ein Transportmittel und verhilft so dem Körper Gifte aus Niere und Leber auszuschwemmen.

Entwässerung: Abnehmen und entgiften

Die Entwässerung ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebens. Wie auch bei der Entgiftung werden hier Pilze und Gifte aus dem Körper geschwemmt, so dass es dem menschlichen Körper nur förderlich sein kann. Oftmals jedoch setzt sich das Wasser an den falschen Körperstellen an, so dass es sogar zu einem Gesundheitsrisiko führen kann.

Gerade in der Schwangerschaft ist darauf zu achten, dass man seinen Körper schonend entwässert. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass man an unnötigem Gewicht verliert. So kann man zum Beispiel zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Unnötiges Wasser verlieren, das jede Bewegung noch schwerer macht und gleichzeitig entgiften.

Vorgehen bei der Entwässerung

Das Vorgehen bei der Entwässerung ist wichtig. Auf jeden Fall sollte man seinem Körper kein Wasser entziehen. Produkte mit harntreibenden und vor allem blutreinigenden Inhaltsstoffen sind wichtig. Weißer Kohl, Petersilie und auch Spargel sind solche biologischen Mittel welche einem bei der Entwässerung sicher helfen werden.

So kann bei einer gezielten Entwässerung den Organen beim Arbeiten geholfen werden, also die Funktionsfähigkeit wieder hergestellt werden. Der Kreislauf wird somit entlastet.

Auch synthetische Medikamente zeigen Erfolge. Allerdings ist diese Methode sehr radikal. Meiner Meinung nach kann man mittels diverser Hausmittel, wie oben genannte pflanzliche Präparate, sowie die Einnahme von Heiltees und einer gesunden sowie ausgewogenen Ernährung auf Dauer mehr erreichen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.