Eingewachsene Haare: Wie man sie entfernen und ihnen vorbeugen kann

Gerade durch das Brasilan Waxing, also der Enthaarungsmethode mit Warmwachs, passiert es oft, dass sich spätestens nach zwei Wochen auf Euren glatten Beinen lästige und sogar schmerzhafte Pusteln bilden können. Um eingewachsene Haare zu vermeiden muss man nur die folgenden Schritte befolgen.

Eingewachsene Haare entfernen: Was wird benötigt

  • Peeling
  • Hautcreme
  • Wasser
  • Pinzette
  • Hautdesinfektion
 

Eingewachsene Haare entfernen: So wirds gemacht!

1

Viel trinken!

Damit unsere Haut immer schön geschmeidig bleibt muss sie mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Dadurch dass Ihr viel trinkt, bleibt Eure Haut weich und eingewachsene Haare können gar nicht erst entstehen, da sie problemlos wachsen können. Stilles Wasser ist am besten!
2

Peeling benutzen

Unsere Haut regeneriert sich alle vier Wochen neu. Während des Prozesses entstehen abgestorbene Hautschüppchen, welche die wachsenden Haare blockieren, so dass sie sich in der Haut verwachsen und sie die unschönen Pusteln bilden. Um dem vorzubeugen solltet Ihr alle zwei Wochen ein Körperpeeling benutzen. Gerade das selbstgemachte Salzpeeling eignet sich perfekt für einen solchen Beautyabend.  
3

Pflege

Nach jedem Duschgang, welcher die Haut austrocknet ist es wichtig der Haut wieder die nötigen Pflegestoffe zuzuführen damit sie weiterhin geschmeidig bleibt. Am Tag der Enthaarung solltet Ihr allerdings auf ein Eincremen verzichten, denn die Haut muss für die Enthaarung fettfrei sein.
4

Was tun bei eingewachsenen Haaren?

Falls Ihr einmal eingewachsene Haare habt und sie noch nicht entzündet sind, ist ein Gang zum Hautarzt nicht notwendig. Mit einer Pinzette könnt Ihr das Haar aus der Haut „befreien“ allerdings anschließend die Stelle mit einer Hautdesinfektion reinigen.
5

Entzündete Haare

Entzündete Haare sind etwas sehr schmerzhaftes und sollten unbedingt von einem Hautarzt begutachtet werden. Also bitte nicht selbst herumdoktern!

Tipps und Hinweise

  • Aloe Vera eignet sich perfekt für die Pflege
  • auf Kaffee verzichten, weil er dem Körper Wasser entzieht

8 Meinungen

  1. Ich nehme anstelle des Peelings aus der Tube (oder des selbst angerüherten) immer einen Massagehandschuh aus Sisal. Damit rubbel ich mir eigentlich jeden Abend nach dem Duschen über die Beine. Ist das zu viel? Sollte ich das auch nur alle 2 Wochen machen, wie mit dem Peeling aus der Tube?

  2. Eine Freundin von mir hat es anders gemacht. Sie hat Laser Entfernung benutzt und ist sehr zufrieden! Hat ein bisschen viel gekostet, aber sie sagt es hat sich geloehnt!:D

  3. Die Methode mit dem Handschuh ist auch sehr gut. Im Gegensatz zu einem Peeling ist die Reibung allerdings nicht ganz so intensiv, daher kannst du es ruhig öfter machen. Vielleicht nicht ganz so aggresiv rubbeln. Bei einer leichten Massage ist ein positiver Nebeneffekt sogar eine gute Durchblutung, die stärkt das Bindegewebe.

  4. @Liliane. Ja die Methode mit dem Laser ist wirklich genial, aber wie du schon sagst sehr kostenintensiv, sowie auch schmerzhaft. Bei dieser Methode muss man dann auch nicht mehr vorbeugen um „eingewachsene Haare“ zu vermeiden. Denn die Haarwurzel wird abgetötet und somit kann kein neues Haar wachsen.

  5. Hallo zusammen,

    ich habe vor einigen monaten die lösung gegen eingewachsene haare entdeckt.
    ich benutze aufgrund eines rates vom hausarzt seitdem die cordes bpo 5% creme. die trage ich abends und mrorgens auf die betroffenen stellen auf und die haare wachsen nicht mehr ein. bereits eingewachsene haare befreien sich durch die creme von selbst.
    die creme hat eine schälwirkung, was wohl der verhornung der haut vorbeugt. ist eigentlich eine akne creme, hilft aber super gut.

  6. Liebe Eileen, Ich glaube es ist kostenintensiv, aber nicht so viel. Es ist günstiger als immer beim Waxing zu gehen. ich soll meine Freundin fragen ob es so schmerzhaft ist…

  7. Cristina Ententeich

    Auf lange Sicht ist das wohl die beste Lösung, besonders da die ganzen Randkosten entfallen

  8. Also ich persönlich würde euch allen das sugaring raten, da hat man kein Problem mit eingewachsenen Haaren, wie beim wachsing.lg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.