Einfaches Rezept für Dominosteine: selber machen statt kaufen!

Dominosteine selber machen? Ist das denn die Arbeit wert? Ja das ist es!

Zum einen schmecken die kleinen Pralinen aus der eigenen Küche viel besser und intensiver als Ihre Supermarkt-Konkurrenten, zum anderen ist die Herstellung keineswegs schwierig. Man sollte sich nur ein wenig Zeit für die Zubereitung nehmen, da die Dominosteine eine Nacht im Kühlschrank verbringen müssen.

Für alle „Neuen“ Naschkatzen sei erwähnt, dass es sich bei klassischen Dominosteinen um eine weihnachtliche Süßigkeit handelt. Der Dominostein besteht aus mehreren Schichten aus Lebkuchen, Kirsch-, Zitronen- oder Aprikosengelee und Marzipan die mit einer Glasur aus Schokolade versehen werden.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Dominostein vor allem als „Notpraline“ bekannt. Hochwertigere Zutaten wurden knapp und die kleinen Würfel waren als wohlschmeckender Ersatz sehr willkommen. Sie haben sich bis heute im Süßwarensortiment etabliert und haben insbesondere in der Weihnachtszeit Hochsaison.

Viel Spass beim Dominosteine selber machen!

Dominosteine selber machen: Die Zutatenliste

Zutaten für 50 Dominosteine

  • 2 Eier
  • 100 g Honig
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 50 g braunen Zucker
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
 

  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Butter
  • 400 g dunkle Schokolade
  • 500 g Aprikosen- oder Zitronengelee
  • 3 Blatt Gelatine
  • 400 g Marzipanrohmasse

 

Dominosteine selber machen: Die Zubereitung

1

Ofen vorheizen u. Teig herstellen

Heizen Sie den Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vor. Rühren Sie in einer Schüssel mit dem Handmixer die Eier, den Honig, das Lebkuchengewürz und den Zucker schaumig. Fügen Sie dann das Mehl, Backpulver, Mandeln und die Butter hinzu. Rühren Sie den Teig nur so lange bis ein gleichmäßiger Teig entsteht (durch zu langes rühren wird der Teig später zu fest). Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen Sie den Teig darauf, glatt streichen und ca. 20 Minuten backen bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

2

Geleefüllung zubereiten

Den Gelee in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze erwärmen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und unter rühren in das warme Gelee geben. Auskühlen lassen

3

Dominosteine schichten

Schneiden Sie den ausgekühlten Kuchenboden waagerecht durch (am einfachsten funktioniert das mit einem Brotmesser). Verteilen Sie die Hälfte der Geleemasse auf einem Kuchenboden. Rollen Sie das Marzipan möglichst dünn auf einer mit Puderzucker bestreuten Unterlage aus und legen Sie es auf die Geleemasse. Schneiden Sie mit einem scharfen Messer die überstehenden Ränder des Marzipan ab. Bestreichen Sie es mit der übrigen Geleemasse und legen Sie den zweiten Kuchenboden obenauf. Damit die Dominosteine später gut geschnitten werden können, legt man die geschichteten Böden am besten über Nacht in den Kühlschrank. 

4

Dominosteine schneiden und veredeln

Schneiden Sie nun aus dem geschichteten Kuchen mit einem scharfen Messer kleine Würfel, schmelzen Sie die Schokolade und tauchen Sie die Würfel mit Hilfe einer Pralinengabel in die flüssige Schokoladenglasur. Lassen Sie die Glasur mind. 2 Stunden trocknen.Gutes Gelingen!

Tipps und Hinweise

  • Verzieren Sie Ihre Dominosteine nach dem Glasieren mit Zuckerperlen, Krokant oder weißer Schokolade!
  • Mischen Sie 2 EL Rum oder Amaretto in die Marzipanmasse!
  • Rollen Sie das Marzipan zwischen zwei Plastikfolien aus, so klebt es nicht an der Unterlagen oder dem Küchenholz!
  • Wenn Sie auf Zucker verzichten möchten, können sie Stevia verwenden.
  Zubereitungszeit: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.