Eine sehr einfache Atemübung aus dem Yoga

Ganz unideologisch, zum Ausprobieren – wem es gut tut, der möge es machen oder etwas Besseres – das ist ja ganz klar!

Die Übung  geht so: man sitzt entspannt mit geradem Rücken, er darf auch angelehnt sein. Nicht durch den Mund atmen!

Man hält jetzt mit dem Daumen der Lieblingshand ein Nasenloch zu. Ich erkläre für Rechtshänder: es ist das das rechte Nasenloch…

und atmet durch das linke Nasenloch ein – nachdem man voll eingeatmet hat – vor dem Ausatmen, lässt der Daumen los und der Zeigefinger hält das linke Nasenloch zu – Ausatmen …das geht jetzt natürlich nur durch rechte Nasenloch.

Einatmen dann auch durch das rechte Nasenloch – Zeigefinger lässt los – Daumen verschliesst das rechte Nasenloch – Ausatmen durch das linke Nasenloch.

Und das das Ganze wieder von vorn!

Ist doch ganz einfach – oder!

 

4 Meinungen

  1. Aha,nennt man das Beitraqgsrecycling?Durch Wiederaufwärmung wird nurn Kohlsuppe besser.

  2. Du beschreibst die Wechselatmung – ist eine optimale Technik zum Ausgleich der Hemispheren und zum reinigen von 2 der 3 feinstofflichen Hauptenergiekanäle . Diese Pranayama Übung hat eine direkte Beruhigung des Geistes sowie einen Ausgleich der Emotionen zur Folge.Kann auch sehr effektiv bei Kopfschmerzen sein: mindestes 10-15 Minuten so atmen und lang+tief atmen: Eine genaue Beschreibung zum richtigen Atem sowie Hintergründe findest Du hier: Pranayama

  3. In dieser ganzen Theorie steckt eine absurde Umdrehung. Angenommen jemand würde behaupten, Asthmatiker werden nicht deshalb krank, weil der Smog ihnen schadet, sondern weil sie die falsche Disposition haben, und das würde nun mal so um die 30% der Menschen betreffen. Solche eine Sichtweise ist abstrus. Natürlich gibt es eine hohe Anzahl von Menschen mit ‚Disposition zum Herzinfarkt‘, aber was heißt hier Disposition, wenn diese Menschen unter gesunden Lebensbedingungen nicht erkranken würden. Die Genetik funktioniert hier als Ideologie zur Individualisierung der gesundheitlichen Folgekosten der industriellen Priduktionsweise. Gentechnik ist vor allem eine Diskurstechnologie.
    Siehe dazu: <a href=“http://www.ak-anna.org/naturwissenschaftskritik_alternativen/gentechnik_kritik.html“

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.