Eine Seefahrt die ist lustig …

Die Veranstalter sind in einem Fall "Hapag-Lloyd Kreuzfahrten" und die Agentur "photomarketing.de". Sie wollen im September die "MS Europa", unter dem Motto "Europa.art" in Richtung Mittelmeer auslaufen lassen. Unterwegs werden dann auch Exkursionen mit einem Kunsthistoriker in namenhafte Museen angeboten.

Auf dem Schiff werden von verschiedenen Galerien bekannte Künstler bzw. ihre Werke ausgestellt. Die Passagiere dürfen das Ganze nicht nur betrachten, natürlich sollen sie es auch kaufen. »Eine Kreuzfahrt ist ideal, um Künstler und Reisende, Kunstexperten und Galeristen ins Gespräch zu bringen« sagt einer der Veranstalter. Hört sich gut an. Vor allem kommt dort zusammen, was zusammen gehört. Nämlich Menschen die das Besondere und Einzigartige lieben, mit Geld wahrscheinlich nicht gerade gering ausgestattet sind, und Künstler, die über Galerien ihre teuren Werke an den Mann bringen wollen.

Für mich hört sich das sehr erfolgsversprechend an. So funktioniert der Markt. Man muss nur die richtigen Interessengruppen zusammen bringen und der Handel geht ab wie Schumi. Was sollte reibungsloser laufen, als sich gegenseitig schmeichelnde Käufer und Verkäufer, die sich auf die Schulter klopfen und sich mit leichtem Lächeln in der Gewissheit wiegen, dass sie zur Elite gehören. Hoffentlich sind nicht nur Rentner/innen an Bord, die ihre ausgezahlte Lebensversicherung auf den Kopf hauen.

P.S. Hapag-Lloyd tut so, als hätten sie in Europa das Rad neu erfunden, so ist es allerdings keinesfalls.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.