Eine Diät im Büro – so hält man sie durch

Wie eine Diät im Büro trotzdem funktionieren kann, hängt manchmal nur an einigen kleinen Tricks und Tipps, die das Abnehmen auch im Job möglich machen.

Heißhunger vermeiden – Diät im Büro fordert Disziplin

Wer eine Diät im Büro macht hat vor allem mit den Ernährungsgewohnheiten der Kollegen zu kämpfen. Da wird sich hier mal ein Schokoriegel gegönnt und dort mal ein kleiner Snack zwischendurch: Wer im Büro seinen Platz mit Kollegen teilt, muss schon ganz schon was aushalten. Denn natürlich bekommt man selbst auch Appetit, wenn „nebenan“ das Süßwarenregal geplündert wird.

Für solche Situationen sollten sie immer vorbeugen. Legen Sie sich einen kleinen Vorrat gesunder Snacks an, bringen Sie Gemüsesticks (z.B. Möhren) mit ins Büro und trinken Sie vor allem viel und regelmäßig. Es kann auch helfen, wenn Sie bei Lust auf etwas Süßes einen Tee trinken oder einen Kaugummi essen.

Die Mittagspause – Diät macht einsam

Gerade in der Mittagspause kommt es für die meisten Menschen mit fester Absicht zum abnehmen hart auf hart: Die Kollegen wollen unbedingt zur Pommesbude, aber das passt ja leider in keinen Diätplan. Wenn man sich nicht ausschließen will geht man mit und nimmt die Kinderportion mit der geringsten Kalorienzahl. Oder aber man schlägt gesunde Alternativen vor. Wer nette Kollegen hat, wird sowieso auf Verständnis stoßen, wer damit nicht gesegnet ist, sollte lieber allein Mittagspause machen. Sie können die Situation auch clever umgehen, indem Sie zur Mittagspause einfach einen Sportkurs besuchen.

Das Nachmittagstief – Vorsicht Heißhunger!

Heißhunger kommt natürlich gerade im Büroalltag vor und meistens greift man dann zu schnellen Kohlenhydratspendern. Aber Vorsicht! Gerade am späten Nachmittag sollte man den Körper lieber auf den Abend vorbereiten und wer weitere Energietiefs und Heißhungergefühle vor dem Abendessen vermeiden will, sollte unbedingt auf Low-Carb-Snacks umsteigen. Dazu gehören vor 17 Uhr möglichst zuckerarme Obstsorten wie Pflaumen, Birnen und Zitrusfrüchte. Außerdem Nüsse (sie regen mit dem enthaltenen Lecithin zudem die Gehirnleistung an) und Zartbitterschokolade. Im Reformhaus gibt es außerdem so genannte „Spacebars“. Sie sehen auf den ersten Blick aus wie Minisalamis und bestehen aus Weizenproteinen. Damit sind sie rein pflanzlich, passen in die gesunde Ernährung, sind reich an Proteinen und ein optimaler Energiespender.

Keine Meinungen

  1. Schoene Anleitung. Hat mir super dabei geholfen.

  2. Der sogenannte „Fettverbrennungsofen“ ist da richtig klasse, habe selber 14 Kilo in 9 Wochen (!) damit abgenommen, und das trotz meiner weiblichen Skepsis.

    Hab das Programm auch hier noch rumfliegen und kann es theoretisch für ein paar Euro abgeben:) Wer mehr dazu wissen will, kann mich anmailen:

    **tricotronic@yahoo.de**

  3. @Linda

    Spammst du jetzt hier auch schon rum? Deine Spur zieht sich ja nun schon durch sämtliche Plattformen.
    Immer der gleiche Text. Kannst dir ja mal was neues einfallen lassen, wie du deine Ware gewinnbringent verhökern kannst..Mal ein par Beispiele wo du schon warst, damit du nicht durch einander kommst:

    Gutefrage.net
    Sportlerfrage.net
    BoerseBZ
    erdbeerlounge.de
    usw.
    Selbst auf Youtube, desivideonetwork.com und HitZin bist du zu finden.

    Man brauch ja deine E-Mail Adresse nur mal bei Google ein zugeben.

    Ist doch wohl genung Werbung! -.-

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.