Ein Weinthermometer richtig anwenden: Wir zeigen wie

Ein Weinthermometer richtig anwenden – die Mühe lohnt sich

Die verschiedenen Weine benötigen, um die Blume und den Körper richtig entfalten zu lassen, zwingend die passende Temperatur. Ein zu kühler Rotwein oder gar ein warmer Weißwein sind im Restaurant Peinlichkeiten und in jedem Gourmet Haushalt Ärgernisse, die vermeidbar sind. Das Weinthermometer ist ein kleiner aber geradezu unverzichtbarer Helfer, der diese Missstände ausgleicht. Ein Weinthermometer richtig anwenden ist dabei keine uneinnehmbare Festung und gleicht auch nicht im Aufwand einer Doktorarbeit, sondern bedarf lediglich einiger simplen aber wirkungsvollen Handlungsweisen, um auch die tatsächliche Temperatur anzuzeigen.

Das Weinthermometer richtig anwenden setzt das Wissen um die passende Temperatur des jeweiligen Weines voraus. Als Faustregel kann gelten, dass Roséweine, Champagner, Prosecco, generell Schaumweine eine Temperatur zwischen 6-8 Grad Celsius haben sollten. Weitere Weißweine wie Chablis, deutsche Spätlese/Auslese oder Sherry entfalten ihren herrlichen Geschmack bei etwas höheren Weintemperaturen zwischen 8-10 Grad Celsius. Rotweine sollte der Genießer grundsätzlich etwas höhere Temperaturen zubilligen, um ihnen einen ungetrübten und vollkommenen Weingenuss zu entlocken. Die optimale Weintemperatur für Rotweine liegt zwischen 14-18 Grad. Manche – allerdings sehr wenige – Rotweine, wie der perlende Lambrusco, können etwas kälter getrunken werden, allerdings verliert ein Rotwein grundsätzlich deutlich an Geschmack, wenn er diesen Temperaturkorridor verlässt. Das Weinthermometer richtig anwenden bedeutet also ein Gewinn an Genuss, kleiner Aufwand und große Wirkung.

Weinthermometer richtig anwenden: So wirds gemacht!

1
Zu Hause kann man das Weinthermometer im Weinglas platzieren, um die Temperatur zu messen, dazu sind einfache und ganz normale Weinthermometer vollkommen ausreichend.

2
In einem Restaurant wäre die vorgenannte Methode etwas deplatziert. Dafür gibt es jedoch auch eine Lösung: das digitale Weinthermometer als Manschette. Damit kann auch in der Öffentlichkeit problemlos die Temperatur gemessen werden.

3
Das Weinthermometer braucht ein bisschen Zeit, um die Temperatur zu messen. Damit die Messung unverfälscht ist, sollte die Weinflasche einige Minuten an einem geschützten Ort stehen bleiben, sofern sie direkt aus dem Kühlschrank kommt. Danach kann die Temperatur des Weines optimal ermittelt werden.

Tipps und Hinweise

  • Beachten Sie die unterschiedlichen Trinktemperaturen für Weine, die je nach Weinart und Rebsorte sehr unterschiedlich sein können.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.