Ein Weg zu Erfüllung des Kinderwunschs- Die künstliche Befruchtung beim Arzt

Doch welche Methoden gibt es und wie funktioniern sie?

Methoden der künstlichen Befruchtung beim Arzt

Hier sind vor allem drei Methoden zu nennen. Zum einen die In-vitro-Fertilisation (IVF), bei der der Frau, nach vorbereitender Hormonbehandlung, im Vorfeld einige Eizellen entnommen werden. Der Mann muss eine Spermaprobe abgeben und die Spermien sollen selbststendig im Reagenzglas zur Eizelle finden.
Die zweite Methode, die intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), verläuft im Grunde genommen wie die In-vitro-Fertilistion, nur das hier bei der künstlichen Befruchtung beim Arzt die Spermien mit einer winzigen Pipette in die Eizelle eingeführt werden.
Bei der intrauterine Insemination wird die Spermaprobe direkt während der fruchtbaren Tage in die Gebährmutter der Frau gespritzt.

Erfolgsquote und Effizienz der künstlichen Befruchtung beim Arzt

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sind bei den verchiedenen Verfahren unterschiedlich hoch. Bei der Insemination beträgt sie ca. 15-20% und bei IVF und ICSI ca. 15-30%, kann aber hier mit mehrmaligen Therapien auf 50-60% gesteigert werden. Somit stellt auch die künstliche Befruchtung beim Arzt keine Garantie für eine Schwangerschft dar, gibt aber Hoffnung, den Kinderwunsch doch noch zu erfüllen.

Eine Meinung

  1. Leider handelt es sich noch immer um ein Tabu-Thema, vielen Paaren ist es unangenehm zu sagen, das sie es dank künstlicher Befruchtung geschafft haben. Das liegt aber leider vor allem an der Ignoranz der gesellschaft, was diese Thema angeht. Es fehlt die richtige Aufklärung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.