Ein Traum von Bali – Hamburg zeigt ein Inselparadies

Bali ist eine Insel Indonesiens, die viele Touristen  durch ihren paradiesischen Charakter verzaubert. Dschungel, Wetter und Traditionen charakterisieren das exotische Urlaubsparadies. Aber auch der Hinduismus prägt die Insel, die Hauptreligion Indonesiens hat Kunst und Kultur der Einwohner geprägt. Ein paar der Ausstellungsstücke erzählen davon.

Holzschnitzereien im Hamburger Völkerkundemuseum

Schnitzereien aus Holz mit aufwendigen Verzierungen lassen sich in dem Museum für Völkerkunde bewundern. Götter und Dämonen spiegeln sich in den Exponaten wieder und erzählen von den Riten und Traditionen der Einwohner.

Inmitten eines balinesischen Gehöfts wir das „Prinzenhaus“ stehen, das wie die Webseite des Museums berichtet, von einem traditionellen Handwerker wiedererbaut wurde. Es ist aus Teilen eines Original-Fürstenhausen aus dem 19.Jahrhundert und neuen Elementen entstanden.

Bei der feierlichen Eröffnung wurde das Prinzenhaus geweiht

2006 wurde die Ausstellung feierlich eröffnet, wobei Tanzgruppen live auftraten werden und ein Priester das „Prinzenhaus“ weihte um es vor bösen Geistern zu schützen. Weitere zwei Jahre wird diese besondere Ausstellung in Hamburg zu sehen sein. In der Hansestadt eintauchen in einen „Traum von Bali“.
Rituelle Opfer und die balinesische Mythologie stehen hier im zentralen Fokus der Ausstellung und natürlich die wunderschönen Arbeiten der Schnitzer.
„Ein Traum von Bali“
Museum für Völkerkunde in Hamburg
24.Juni 2006 bis 24.Juni 2011
Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg
Telefon: 040 – 42 88 79-0

Eintritt: Erwachsene: 7 Euro / Kinder unter 18 Jahren frei, ermäßigt 3,50 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.