Ein Summen und Stechen: Was gegen Insektenstiche wirklich hilft

Ein Summen und Stechen: Was gegen Insektenstiche wirklich hilft

Ob am See, am Strand, auf der Wiese oder im nahen Wäldchen: Mücken und Co können einem die Freude am Sommer ganz schön vermiesen. Die nützlichen Insekten gehören natürlich zur Fauna dazu, aber besonders Kinder leiden unter den Stichen besonders. Hier erfahren Sie, was wirklich dagegen hilft.

In der Regel nicht gefährlich

Man erschrickt sich, und sie jucken und schmerzen: Gefährlich sind die Stiche von Wespen, Bienen, Mücken und Hornissen im Allgemeinen aber nicht. Eine Ausnahme bilden allerdings Menschen, die auf die Stiche und das Insektengift allergisch reagieren: Sie sollten im Sommer am besten ständig ein Notfall-Set mit Allergie-Medikamenten mit sich führen.

Das hilft gegen Mückenstiche!

Wer sich gegen den Stich von Mücken mit Mitteln aus der Apotheke behelfen möchte, dem seien antihistaminhaltige Gels oder Cremes empfohlen. Fast ebenso effektiv ist ein gutes altes Hausmittel: Zwiebeln. Ihr Saft wirkt entzündungshemmend und lässt die Stichstelle abschwellen. Gerade Kinder quält nach einem Stich der Juckreiz der Quaddel. Um ihn zu lindern und damit Entzündungen an der betroffenen Stelle vorzubeugen, sollte man die Stelle mit einer kühlen Getränkedose, Eiswürfeln oder Ähnlichem gut kühlen.

Soforthilfe bei Hornissen-, Bienen- oder Wespenstichen

Das Wichtigste zuerst: Entgegen weitreichenden Meinungen können Hornissen mit ihrem Stich keine Menschen töten – ihr Gift ist nämlich nicht stärker als das der Bienen. Auch bei Bienen- oder Hornissenstichen helfen Zwiebelscheiben, ebenso wie die der Zitrone. Tipp: Man fixiert sie auf dem Stich mit einer Mullbinde und wechselt Binde und Zwiebelscheibe mehrmals am Tag. Bei Stichen von Wespen, die übrigens wesentlich angriffslustiger als Bienen und Hornissen sind, gilt: Einen noch steckenden Stachel schnell mit der Pinzette entfernen und die Einstichstelle sofort kühlen, damit eine Schwellung vermieden wird. Danach ein mit Essigwasser getränktes Tuch um den Einstich wickeln – so sollten in der Regel Schmerz und Schwellung schnell wieder vorübergehen.

 

Fotoquelle: Thinkstock, 152160220, iStock, Marina Parshina

Eine Meinung

  1. Hallo,

    wieder ein sehr interessanter und hilfreicher Artikel.
    Wir alle haben das Problem mit Insekten.
    Das sind echt tolle und hilfreiche Tipps.
    Danke !
    Kevin

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.