Barfußlaufen: Warum Kinder auch mal ohne Schuhe unterwegs sein sollten

Auch Ihr Kind schwitzt im Sommer an den Füßen. Lassen Sie es ruhig öfter barfuß laufen. Dadurch gelangt nicht nur mehr Luft an die Haut, es gibt auch weitere Gründe, die für den Verzicht auf einengendes Schuhwerk sprechen.

Die Fußmuskulatur stärken

Nicht wenige Kinder haben Fußfehlstellungen wie den Spreiz-, Senk- oder den Plattfuß. Bis zu einem gewissen Grad brauchen Sie sich hierüber keine Sorgen machen. Leichte Abweichungen sind normal, weil sich die Stützmuskulatur des Fußes erst aufbauen muss. Dazu muss sie allerdings gefordert werden, indem die Füße im Alltag trainiert werden. Schon das Gehen über unterschiedliche Untergründe, das Überwinden von Steigungen und kleinen Unebenheiten bringt den nackten Fuß immer wieder in eine andere Position, sodass alle Muskelgruppen angesprochen werden. Dadurch entwickeln sie sich gleichmäßig. Korrigierende Einlagen oder mit einem stützenden Fußbett ausgearbeitete Schuhe hingegen hemmen die Ausprägung der Muskulatur und nehmen den Füßen die Beweglichkeit. Schlaffe Muskeln sind nicht in der Lage, das Fußgewölbe Ihres Kindes zu stützen, sodass es in der Folge dauerhaft an Verformungen der Füße leidet und womöglich auf orthopädische Hilfsmittel angewiesen ist.

Die Durchblutung aktivieren

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal von der Fußmassage gehört oder diese vielleicht sogar selbst einmal bei sich oder Ihrem Kind angewendet. Der Sinn einer solch wohltuenden Massage besteht darin, die Fußmuskulatur zu entspannen, die Durchblutung zu fördern und den Stoffwechsel anzuregen. Verschiedenen Druckpunkten am Fuß werden in der alternativen Medizin bestimmte Organe zugeordnet. Spricht man sie durch das kräftige Kneten an, verbessert sich deren Funktionsfähigkeit. Dasselbe passiert, wenn Ihr Kind barfuß läuft. Geht es über kleine und größere Steine, unebene Wiesen und Wege, so entsteht an den unterschiedlichsten Stellen der Fußsohle ein Druck, der wie eine Fußmassage wirkt. Das Schöne daran ist: Ihr Kind braucht währenddessen nicht einmal stillzusitzen.

Die Füße sensibilisieren

In den Fußsohlen befinden sich zahlreiche Nervenenden, die auf die unterschiedlichsten Reize reagieren. Sie können dafür sorgen, dass Ihr Kind seine Umgebung mit allen Sinnen besser wahrnehmen kann, wenn Sie es barfuß laufen lassen. Viele Materialien wie Holz und Stein, Beton und Metall wird Ihr Kind mit ein wenig Übung mit den Füßen ertasten können.

 

Fotoquelle: Thinkstock, 464599041, iStock, Meinzahn

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.