Ein Einstiegsquartett und japanische „New Wave“-Rocker aus Deutschland …

Beginnen wir mit dem Einsteigerquartett. Auf die 1 haftet sich mit einem Abo für wahrscheinlich mehrere Wochen James Blunt mit "All The Lost Souls". Sein 2. Album steht also in Sachen Platzierung dem Erstling "Back To Bedlam" in Nichts nach, muss aber Platin erst noch erreichen. Auf die 2 steigt Mark Knopfler mit dem neuen Solo-Werk "Kill To Get Crimson" ein, auf die 3 hüpen Him mit ihrem 10. Album der Karriere, und dem 6. Album, das in die deutschen Album-Top3 kommt. Auf die vier – für ein bisschen Abwechslung – springt Semino Rossi, der argentinisch-spanische-latino-lover-aber-doch-ganz-lieblich-und-schmeichelhaft-fast-wie-Heintje-singende-Schlager-Sänger, mit seinem neuesten Album "Einmal Ja – Immer Ja", das bereits schon Gold zählt. Weitere Neueinsteiger sind auf der 10 Apocalyptica mit "Worlds Collide" und u.a. auch Lisa Bund mit ihrem Debüt "Born Again" auf der 27 und Gloria Estefan ist mit einem neuen Silberling "90 Millas" (gespr.: "Noventa Miias") auf der 46. Diese Masse an hochkarätigen Neueinsteigern muss maßgeblich zu Verlusten der Vorgänger-Platzierungen führen. Den herbesten Verlust steckt wohl 50 Cent ein: er knallt diese Woche von der 2 auf die 11 und landet damit noch hinter z.B. Helene Fischer (#7), kein wirklich ernstzunehmender Gegner für den US-Rapper, doch in den USA bleibt ihm auch die Spitze nicht gewährt. 50 Cent steckt in einer Krise, immerhin kündigte er ja auch an, er wolle aufhören mit der Musik, wenn sein Album in den USA nicht die Eins erreiche, so geschehen, sagt der gut Fifty seine Europa-Tournee ab und schmollt vor sich hin.

In den Single-Charts schaffen es zwei mehr oder wenige gewöhnungsbedürftige Acts in die Top10. Auf der 6 steigen die uns etwas länger bekannten Monrose-Girls mit ihrer 2. Single aus dem gleichnamigen neuen Album "Strictly Physical", das ganz neue mehr auf dance-fokussierte Seiten der Mädels aus Popstars aufzeigt. Und auf die neun springen Cinema Bizarre, eine deutsche Band, die englisch singt und den japanischen J-Rock-Style übernimmt. Dabei handelt es sich um eher grufti-mäßige, härtere Rockmusik, dessen Interpreten häufig sehr abgedreht dargestellt sind und die krassesten Frisuren und Schminktechniken draufhaben, Japan eben! Doch von diesem harten japanischen Rock-Stil lässt sich bei den Möchtegern-New-Wave-J-Rock-Künstlern nicht viel anmerken, denn "Lovesongs (They Kill Me)" scheint eine sehr gewöhnliche, und wenig extravagante, Rock/Pop-Nummer geworden zu sein (da ist ja Tokio Hotel noch härter!). Dennoch zählt bei den J-Rockern (bekannte Bands, die auch schon Platten in Deutschland veröffentlicht haben, sind u.a. The Gazette und D’espairs Ray – einfach mal bei Wiki gucken, ne!?) wahrscheinlich eher der Look und den haben sie perfekt aus Japan importiert und setzen das hier gut um, was mit einem 9. Platz für die Debütsingle herausspringt. Mal sehen, was aus denen noch so wird. Auf dem 1. Platz hingegen setzt sich eine mittlerweile Kultnummer fest: Culcha Candela toppen die Airplay-Listen und singen sich auch in der 6. Woche auf Platz 1 mit ihrem "Hamma!", auf die 2 steigt von 3 James Blunt im Zuge seines Albumeinstiegs mit "1973". Auf die 3 von 2 fällt dafür Rihanna mit "Don’t Stop The Music". Die Plain White T’s machen dagegen einen Riesensprung von der 26 auf die 14 und auch ihr Album "Every Second Counts" hüpft auch noch mal zwei Plätzchen auf die 58. Colbie Caillat feiert ihren ersten Single-Einstieg in Deutschland: der Radio-Hit "Bubbly" (#3 bei den Radio-Charts) steigt diese Woche neu ein auf die 24 und ihr Album "Coco" rast von 69 auf die 37. In den Download-Charts steht "Bubbly" bereits auf 10 und alle Tendenzen zeigen auf eine mögliche Top10-Platzierung in den Single-Charts.

3 Meinungen

  1. James Blunt ist ein Überflieger und ein Steilflieger. Ich würd ihn gern einmal live sehen – aber das wollen wohl viele Frauen. Auch wenn ich selbst ein absoluter Tango – Fan bin – James Blunt Musik kommt noch davor!

  2. Ob James Blunt ein FrauenArtist ist ist ne gute Frage, trotzdem wurde ich alle seine Konzerte besuchen denn seine Musik ist einfach klasse. Und die Tickets findet man fast ueberall. Und eigentlich scheint mir HIM z.B. viel mehr ein „lady singer“

  3. HIM ist einer der besten Singer der Welt, merke Dir das! Und einfach weil man Tickets kaufen kann heiist noch lange nichts dass die Show gut ist. Meine Meinung!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.