Du bist Deutschland und ich bin high!

Schon kurz vor der WM, als ich in der Sportschau zwischen den Spielen immer das Geheule von Herrn Blunt ertragen musste, fragte ich mich, wie der Deutsche sich wohl der Weltöffentlichkeit präsentieren würde. Ein bisschen Angst hatte ich schon, dass unsere ausländischen Besucher mit der Bestätigung wieder nach Hause fahren, dass wir nicht nur hässlich sind, sondern unentspannt und nicht im Ansatz über uns selbst lachen können.

Mit diesem Vorurteil hat zum Glück mit großem Werbeetat unsere heimische Telekommunikationsgesellschaft aufgeräumt. War es nicht schön, dieses natürliche Lächeln von groß und klein, von dick und dünn? Am besten aber gefiel die Kleidungsart! Also ich kenne keinen, der sich sein Lieblingsverein-Tshirt über seine Jacke, Pulli oder sonst was zieht. Egal, wie schlank oder dick man auch ist, man sieht immer unvorteilhaft aus. Aber wahrscheinlich hatten sie das gar nicht im Sinn. Sie wollten viel mehr zeigen, dass alle Menschen unter einem Werbe-T-Shirt gleich scheiße aussehen. Kompliment! Das haben sie geschafft!

Nun stellt sich die Frage: Was haben die Fans aus aller wohl wirklich gedacht, als sie nach diversen FanFesten mit Nachspiel auf der Reeperbahn gefeiert haben? Diese Antwort werde ich wohl erst erfahren, wenn ich sie mal wieder besuche. Ich hoffe nur, sie haben nicht Herrn Blunt im Hause.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.