Die Whitsunday Islands: Paradies am anderen Ende der Welt

Die meisten der Whitsunday Islands sind unbewohnt, nur auf den größten Inseln wie u.a. der Whitsunday Island, der Daydream Island und der Hamilton Island gibt es Resorts als auch unbezahlbare Eigenheime für den, der es sich leisten kann.

Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Die Inseln waren einst ein Gebirge. Durch den gestiegenen Meeresspiegel erheben sich diese nun als Inseln, die steil ins Meer abfallen.

Airlie Beach – der Ballermann Australiens?

In Clubs und Bars lässt man hier den Tag mit einem oder auch zwei Drinks ausklingen. Junge Leute, die Airlie mit seinen Möglichkeiten in vollen Zügen genießen, sind hier unterwegs und mischen die Gegend ordentlich auf. Was den Reisenden hier auf den Whitsunday Islands jedoch eigentlich erwartet, sind tolle Tripps zum Great Barrier Reef.

Wer dort die Creme de la Creme aller Touren sucht, sollte sich vielleicht für eine Segeltour entscheiden. Diese dauern mitunter mehrere Tage, in denen man wirklich ausgelassen an verschiedenen Stellen tauchen als auch schnorcheln gehen kann. Dabei zeigt sich das Great Barrier Reef in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt, auch wenn man dafür etwas tiefer in die Tasche greifen muss. Wer wollte das nicht schon einmal hautnah miterleben?

Airlie Beach ist ein Touristenmagnet und das schlägt sich auch in den Preisen nieder. Wer da eine Alternative sucht, sollte vielleicht einmal über Mackay nachdenken, das sich ca. 1 Stunde nördlich von Airlie Beach befindet. Auch von dort starten zahlreiche Touren zu den Whitsunday Islands und dem Great Barrier Reef, hier kann man jedoch wirklich Geld sparen.

Whitehaven Beach – einfach mal die Seele baumeln lassen

Der Whitehaven Beach ist der wahrscheinlich schönste Strand Australiens. Er befindet sich an der Küste der Whitsunday Island. Sie ist die größte Insel der Inselgruppe. Weißer Sand, türkisfarbenes Meer und romantische Abgelegenheit – an diesem 6 Kilometer langen Strand fühlt man sich wie im Paradies.

Man will einfach nie wieder gehen. Hier gibt es die besten Stellen zum Schnorcheln, Tauchen, Campen und Fotografieren. Wasserschildkröten und Rochen gibt’s hier hautnah zu sehen. Nicht umsonst führen also die meisten Touren von Airlie Beach aus  Whitehaven Beach und das ist auch gut so. Wer das verpasst, ist selber schuld.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.