Die richtigen Kinderschuhe: Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Eine Studie der Universität Tübingen belegt, anhand von 3000 vermessenen Kinderfüßen, dass über 30 Prozent der Kinder zu kleine oder zu große Schuhe tragen. Dieses Ergebnis ist erschreckend, bedenkt man die fatalen Folgen falscher Schuhe: Deformationen wie Knick-, Senk- und Plattfüße sind nicht selten und haben zudem oft Auswirkungen auf den gesamten Haltungsapparat. Regelmäßiges kontrollieren der Fußgröße ist daher unbedingt notwendig.

Bis zum 16. Lebensjahr befinden sich die Kinderfüße im Wachstum. Bis dahin sind Nerven, Muskeln und Knorpel noch nicht richtig ausgebildet, was erklärt warum vor allem Kleinkinder oft nicht spüren, ob ein Schuh drückt und auch nicht bemerken, ob sie die Kinderschuhe falsch herum tragen. Daher ist es umso wichtiger die Füße zu vermessen, da Kinder keine eindeutigen Aussagen zur Passgenauigkeit machen können.

Kinderschuhe: So finden Sie die richtigen für Ihr Kind!

1

Schablone anfertigen

Am Einfachsten erfasst man die Fußgröße mit einer Schablone. Dabei setzt man den Kinderfuß auf ein Stück Karton und malt die Umrisse mit einem Filzstift nach. Anschließend gibt man zum längsten Zeh – das muss nicht unbedingt immer der Große Zeh sein – noch 12 Millimeter nach vorne dazu und schneidet die so entstandene Schablone aus. Den Extra-Platz brauchen die Zehen zum richtigen Abrollen, weshalb nach vorne stets etwas „Luft“ gelassen werden sollte. Die Schablone lässt sich dann einfach zum Kauf mitnehmen und in den Schuh hinein legen. Wenn sie ohne Probleme passt, ist sie ideal für die Fußgröße Ihres Kindes. Allerdings ersetzt das nicht das Anpassen, sondern gibt nur einen weiteren Hinweis auf die Passgenauigkeit.
[youtube WaMutx-yS2Y]

2

Richtig anpassen

Da die Schuhgrößen von Hersteller zu Hersteller stark variieren ist richtiges Anpassen im Laden besonders wichtig. Dies sollte immer im Stehen passieren, da nur dann der Kinderfuß optimal belastet wird und seine richtige Größe zeigt. Da Kinderzehen oft dazu neigen unter Druck einzurollen, ist es zudem wichtig, dass man mit der einen Hand die Fußspitze etwas herunter drückt (um das Einrollen zu verhindern), um dann mit der anderen Hand zu prüfen, ob ein Daumen-breit Platz zwischen dem längsten Zeh und der Schuhspitze bleibt. Nur dann sind es die richtigen Kinderschuhe.

3

Schuhkauf am Nachmittag

Da menschliche Füße im Verlauf des Tages leicht anschwellen und sich daher vergrößern, ist es ratsam den Schuhkauf am Nachmittag zu tätigen. So ist sichergestellt, dass die Kinderschuhe, auf Grund der kleineren Füße am Vormittag, nicht zu eng ausfallen.

4

Anforderungen an die Kinderschuhe

Die richtige Größe der Kinderschuhe ist aber nur ein wichtiger Aspekt. Auch auf Verarbeitung und Material sollte geachtet werden. Im Bereich des Vorderfußes sollte der Kinderschuh flexibel und biegsam sein, während er an den Fersen einen guten Halt geben und stabil sein sollte. Der obere Schaft darf nicht an den Fesseln und Knöcheln drücken, das führt sonst schnell zu blauen Flecken, Schwellungen und unangenehmen Blasen. Außerdem ist er wasserabweisend und gleichzeitig atmungsaktiv, damit die kleinen Kinderfüße nicht unnötig anfangen zu schwitzen. Dabei gibt es auch günstige Schuhe für Kids, die diese Anforderungen erfüllen und damit optimal für Kinder geeignet sind.

Tipps und Hinweise

  • Schuhe sind für Kinder erst dann wichtig, wenn sie anfangen draußen im Freien zu laufen. Auch Hausschuhe sind nicht immer ideal für die Entwicklung des Fußes. Viel besser sind Barfuß-laufen oder Anti-Rutsch-Socken für Zuhause. Auch gelegentliche Gymnastik für die Kinderfüße ist ihrer gesunden Entwicklung zuträglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.