Die Revolution klassischer Spielautomaten

Slotmaschinen sind seit langer Zeit ein wichtiger Teil der Casinos im ganzen Land. Doch wie entwickelten sich die klassischen Spielautomaten seit dem erstmaligen Aufkommen eigentlich zu dem, was sie heute sind? Wie wurden sie von physischen Casinos in die Online-Welt transferiert? Wir blicken auf einige historische Meilensteine.

Entwicklung beginnt Ende des 19. Jahrhunderts

 

Die ersten Spuren der Spielautomaten können bis Ende des 19. Jahrhunderts zurückverfolgt werden. Sittman und Pitt war ein New Yorker Unternehmen, das 1891 erstmals eine Slotmaschine entwickelte, die sich über die Bars der Region ausbreitete. Es handelte sich um ein Poker-Modell mit fünf Walzen, auf denen sich Spielkarten befanden. Statt dem üblichen 52-er Blatt wurden Herz-Bube und Pik-10 entfernt, um den Hausvorteil zu erhöhen. Als Gewinne erhielten Spieler kostenlose Getränke und Zigarren an der Bar.

Damals wie heute ist Poker ein besonders beliebtes Spiel, das heutzutage jedoch eher an Tischen als in Form von Slots gespielt wird. Der neueste Trend sind Live-Casinos online, die sogar bald schon mit Virtual Reality funktionieren sollen. Oftmals locken Willkommensangebote neue Spieler an den Tisch, die von Vergleichsplattformen getestet und ausgewertet werden. Kategorien wie bester Casino Bonus sind hilfreich, um die passenden Rahmenbedingungen für das anstehende Pokerspiel zu finden.

Während Sittman und Pitt heutzutage kaum Bekanntheit genießen, sichert sich diese Ehre oftmals Charles Augustus Fey. Verschiedenen Überlieferungen zufolge kreierte er seinen ersten Spielautomaten zwischen 1887 und 1895. Dieser konnte erstmals wie heute selbst Auszahlungen leisten und ist damit ein Meilenstein in der Entwicklung. Der Spielautomat arbeitete mit drei statt fünf Walzen und Symbolen statt Spielkarten, um die Voraussetzungen der Auszahlung zu vereinfachen. Unter dem Namen Liberty Bell erlangte sein Produkt weltweite Berühmtheit.

Elektronik findet Einzug in Spielautomatenwelt

 

Es dauerte lange Jahrzehnte, ehe 1964 die zuvor vollständig mechanischen durch elektromechanische Spielautomaten ersetzt wurden. Money Honey von Bally wurde nach wie vor per Hebel gestartet, doch die Walzen selbst wurden elektronisch kontrolliert. 1976 folgte in der schnellen Entwicklung der erste echte Videospielautomat. Das Unternehmen Fortune Coin wuchs dank des Slots vor allem in Las Vegas rapide, wo der Automat erstmals im Hilton Hotel debütierte. In den 90-er Jahren wurden die klassischen Spielautomaten so beliebt, dass sie rund 70 % der Einnahmen eines Casinos ausmachten.

Schließlich folgten Mitte bis Ende der 90-er der wohl größte Schritt in der Geschichte. Vom physischen Casino ging es auf einmal digital in das Internet. Dort zeigte sich, was alles möglich ist und sein wird. Die Auswahl wurde auf einmal schier unendlich groß und die klassischen Spielautomaten wurden immer weiterentwickelt und mit neuen Ansätzen versehen. Aus 2D wurde schließlich 3D und schon bald Virtual Reality. Was früher mechanisch überhaupt nicht möglich gewesen wäre, ist mittlerweile kein Problem mehr: Mehr als fünf Walzen in einem einzigen Slot, bestimmte Themen wie das alte Ägypten oder beliebte TV-Serien oder auch die typischen drei Glocken von Charles Feys Einarmigem Banditen sind noch heute in einigen Spielen zu finden.

Vieles mehr ist heute wie selbstverständlich mit einem Klick aufrufbar. Nicht zuletzt deshalb freuen wir uns schon jetzt darauf, was die kommenden Jahre im Casino zu bieten haben.

Bild: pexels.com, Negative Space, 34201

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.