Die Red Hot Chili Peppers sind böse!

Dieses Schicksal teilen die Chili Peppers mit vielen großen
Bands. Schon oft wurden Presseversionen oder Masterbänder aus den Brennwerken von international erfolgreichen Stars
im Internet veröffentlicht.
 
Jetzt hat sich der Bassist Flea höchstpersönlich in einem sehr emotionalen Brief an die Fans der Band gewendet. Dabei stört er sich natürlich
an dem finanziellen Schaden, der durch diese Aktion entstehen könnte; wobei der
sich wahrscheinlich in Grenzen halten wird (die große Fangemeinde kauft das
Album trotzdem). Vor allem aber sieht er die monatelange Arbeit der Band durch
die qualitativ schlechte Version der Raubkopie in Gefahr.
„[…] you will be
getting a pale imitation of the record
it will be
of the poor sound quality of the technique they used to get it on there
and that
will break my heart
it will break john frusciante’s heart
it will break anthony kiedis’s heart
and it will break the heart of chad smith
yes, we worked for a year and a half to make the epic record of our lives
[…]”
Das zeugt doch von einer gesunden Einstellung. Nicht das ich
ein Freund ihrer Musik wäre, aber die Art und Weise, wie die Band für ihre
Arbeit eintritt, ist doch erfrischend. Ich möchte auf jeden Fall nicht in der
Haut des Übeltäters stecken, wenn die Jungs bei ihm vor der Tür stehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.