Die Metro in Paris: Wichtige Infos für Besucher der Stadt

Die Metro in Paris, eröffnet im Jahre 1900 anlässlich der Weltausstellung, ist eine Touristenattraktion für sich und ein Symbol der Stadt. Wer kennt nicht die hellgelben Schilder mit der grünen Aufschrift „Métropolitain„? Mit über 210 Kilometern Länge ist das Pariser U-Bahnnetz eines der größten – und mit Sicherheit eines des bekanntesten.

Metro in Paris: Ein Muss beim Sightseeing

Wer nach Paris fährt, sollte unbedingt mit der Metro fahren. Mit keinem anderen Fortbewegungsmittel kommt man in der französischen Hauptstadt schneller ans Ziel und nirgendwoe werden die Freuden- und Schattenseiten der Metropole so offensichtlich. Ob es die „SDF“ – die Obdachlosen – sind, die in einer der Stationen ihr Nachtlager aufgeschlagen haben, oder Musikanten, deren Instrumente durch die Schächte hallen: in der Metro erlebt man Paris hautnah.

Mit 16 Linien, über 380 Haltestellen und Zügen im 2-4 Minuten-Takt ist die Pariser Metro dicht vernetzt und bietet Einheimischen und Besuchern die Möglichkeit ohne großen Aufwand die ganze Stadt zu durchqueren und so gut wie jede Sehenswürdigkeit bequem zu erreichen. Um sich besser zurecht zu finden, fragen sie am besten als erstes an einem der Informationsschalter, die es in fast jeder Metrostation gibt, nach einem kostenlosen Linienplan – einem der wichtigsten Utensilien im Paris Urlaub.

Netzdichte und Preis: Vorteile der Metro

Neben der Netzdichte hat die Metro einen weiteren Vorteil: Sie ist günstig! Eine Fahrt im Zentrum von Paris kostet für Erwachsene 1,60€, wobei man beliebig oft umsteigen kann. Denn entwertet wird die Fahrkarte erst beim Verlassen der Metrostation.

Denken Sie deshalb auf jeden Fall daran, das Ticket vorher nicht wegzuwerfen. Wer während seines Aufenthalts in Paris viel mit der Metro fährt, sollte für 11,60€ eine Zehnerkarte kaufen oder sich ein „Paris Visite“-Ticket besorgen, das für 1-5 Tage gültig ist und beliebig oft benutzt werden kann.

Für Touristen empfiehlt sich die „Paris Visite“-Karte für die Zonen 1-3, die das gesamte Zentrum und alle größeren Sehenswürdigkeiten umfassen. Hinzu kommt, dass man mit dem „Paris Visite“-Ticket Vergünstigungen auf verschiedene Sehenswürdigkeiten wie der Oper oder dem Tour Montparnasse und Rabatte beispielsweise im bekannten Einkaufszentrum Galérie Lafayette bekommt.

Das Fazit: Metro fahren lohnt sich!

Eine Meinung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.