Die Marlenehose: Klassiker für schlanke Beine

Die Marlenehose ist mit einem modischen Highlight, wie dem Trenchcoat, bestens zu vergleichen. Beide waren lange Zeit verschwunden, haben darauf ein Comeback erlebt und sind heute absolute Klassiker. Doch über leichte modische Abwandlungen hinaus, blieben sie immer nur Verkaufsschlager ohne Trendambitionen. Marlenehosen kommen nun nicht mehr aus der Mode, da sie sich als Klassiker etabliert haben. Diese Tatsache ist keineswegs negativ aufzufassen, denn die Hose bewährt sich dadurch als zeitloses Kultobjekt mit wahrem Stil.

Die Marlenehose und ihre Geschichte

Die Marlenehose ist vor einiger Zeit aus einem mir unerfindlichen Grund aus der Mode verschwunden. Sie schmeichelte nämlich jeder Figur und sieht auch noch in Übergrößen sehr elegant aus, ganz im Gegenteil zu den auf der Hüfte sitzenden Röhrenjeans. Die taillierte Form verleiht jeder Frau eine knackige Figur, die sich auch bei ein, zwei Gramm zu viel nicht ins Negative umwandelt.

Der Hosenschnitt verdankt seinen Namen der Sängerin und Schauspielerin Marlene Dietrich. Sie trug die Marlenehose im Film Morocco und galt nicht erst seitdem als großes Vorbild vieler weiblichen Fans, die den Kleidungsstil der Ikone kopierten.

[youtube jO0h190oboE]

Die Marlenehose, bereits in den 1920-ern geschätzt, stand in den 30er Jahren nicht nur für Dietrich, sondern auch für Emanzipation. In den 70er Jahren kam nochmals ein Hype um die Hose auf, doch an den Rummel aus den 30er Jahren kommt wohl kaum eine Generation mehr heran. Der Schnitt hat, natürlich heutzutage nicht mehr so sichtbar, sehr männliche Züge. Sie sitzt in der Taille, hat einen angesetzten Bund und einen Übertritt beim Verschluss. Auch die Bundfalten, die den weiten Schnitt der Hose unterstreichen, kannte man zuvor nur von Männerhosen. Die klassische Marlenehose besteht aus einem leichten Wollstoff.

Marlenehose: Ein Klassiker mit modischen Details

Die Marlenehose ist ein Klassiker, dennoch verändern sich von Saison zu Saison die Farben und Materialien. In jedemJahr bestehen die Hosen aber zumeist aus sehr leichten Stoffen. Ob Seide, Baumwolle oder andere fließende Materialien, die taillierten Hosen garantieren den einen oder anderen neidischen Blick.

Besonders auffallend sind Modelle mit Knopfleisten an den Hüften. Diese dienen zum Einen zur Dekoration und zum Anderen sorgen sie für den passenden Vintage-Look. Aber auch Marlenehosen aus Jeansmaterialien haben sich fest in der Mode verankert und sich ausgesprochene Lieblinge bestimmter Designer.

Für etwas kleinere oder fülligere Frauen empfiehlt sich zu der Hose ein schmeichelnder, hoher Schuh. Hier bieten sich High Heels oder Plateau-Pumps an. Große, schlanke Frauen dürfen jetzt zum Sommer gerne Sandalen kombinieren. Dünne Gürtel, kurze Shirts und knappe Jacken sind perfekt für die Hosen gemacht und in diesem Jahr sowieso im Trend. Lange T-Shirts sollten in die Hose gesteckt werden, damit die Taille richtig zur Geltung kommt. Der artverwandte Klassiker, der Trenchcoat, sieht ebenfalls sehr schmeichelnd zu einer Marlenehose aus.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.