Die Markert Diät – Bringt Fasten mit Eiweiß Erfolge?

Die Markert Diät in ihren Grundzügen basiert auf einer Trinkkur, bei der man Gemüsebrühe und Säfte zu sich nimmt. Weil laut Dr. Markert diese Form der Diät aber zum Abbau von Muskeln führt, es zu Heißhunger und zu einem rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels kommen kann, trinkt man zusätzlich Almased, einen Eiweißdrink aus der Apotheke. Dieser sorgt bei der Markert Diät angeblich für eine Anregung der Schilddrüse, die daraufhin mehr Hormone produziert und so den Stoffwechsel ankurbelt. Zur Markert Diät gehört außerdem ein Sportprogramm, was angesichts des Fastens sehr anstrengend klingt und nicht für jedermann geeignet ist.

Kritik an der Markert Diät

Weil es sehr viel Kritik an der Dr. Markert Diät gab und sich viele Theorien, wie z.B. das Verhindern des Sinkens des Grundumsatzes nicht bestätigen, zudem auch der versprochene Gewichtsverlust von 5 Kilo reinen Körperfetts die Woche nicht realistisch ist und die Diät wie alle anderen Fastenkuren auch zum Jojo-Effekt führt, erfand Markert eine Neue Diät.

Die neue Markert Diät

Bei der neuen Markert Diät handelt es sich nicht um eine Fastenkur. Hier nimmt man statt der maximal 500 Kalorien pro Tag während des Fastens bis zu 1000 Kalorien auf. Der Energiebedarf wird durch Obst und Gemüse gedeckt, darüber hinaus sind pflanzliche Fette erlaubt und auch der obligatorische Markert Diät Eiweißdrink Almased darf nicht fehlen. Er wird Abends eingenommen.

Weil weder die neue Markert Diät noch die ursprüngliche Diät empfehlenswerte Methoden zum Abnehmen sind, sollte man besser herkömmliche Ratgeber für Ernährung ins Gebet nehmen und meiner Meinung nach auf derartige Kuren ganz verzichten. Gegen Fasten spricht, unter ärztlicher Aufsicht, ja trotzdem nichts, aber dann bitte nicht, um Gewicht zu verlieren sondern vorrangig, um den Körper zu entschlacken. Bei allen Fastenkuren sollte man außerdem immer beachten, dass sich durch sie der Grundumsatz über kurz oder lang verringert.

8 Meinungen

  1. Also ich kann Ihenen nur zustimmen, Eiweiß ist bei einer Diät das A&O.
    Und was meine Erfahrungen angeht, kann ich nur sagen, dass diese Diät sehr gut ist.
    Grüße

  2. also ich dachte immer, ich esse keine Kohlenhydrate und werde abnehmen, hat auch bis heute geklappt…

  3. Kann nur aus Erfahrung sagen, dass eine Leberentgiftung von Zeit zu Zeit, dem eigenen Wohlbefinden auf Dauer sehr gut tut. Der eigene Körper dankt es dir und das sollte er jedem einzelnen auch Wert sein.

  4. Sari hat Recht aber vor allem dankt die Leber dir die Entgiftung

  5. Nette Anleitung, jedoch mit einem brachialem Fehler.
    Koffein ist ein Leberheilmittel und wird bei Zirrhose in höheren Dosen verabreicht, da es Leberzellen regeneriert. Es ist veralterter Humbug, dass Kaffee schädlich für die Leber sei, jedoch eher ungesund für Magen und Darm !!!

  6. Interessanter Artikel, allerdings ACHTUNGWasser ist sehr gesund und reinigend, ja entschlackend. Aber in einem Blog zu sagen, man solle 3-4 Liter Wasser zu sich nehmen ist Gefährlich! Es kommt auf die Grösse und Gewicht des Menschen an, ansonsten kann es Lebensgefährlich sein, denn man überfordert die Niere und spühlt alle lebensnotwendigen Elektrolyten aus.Eine Leberentgiftung ist sehr gut, vorallem im Frühling ist ein günstiger Zeitpunkt, um eine solche durchzuführen. Aber besprecht es mit einer Fachperson, den jeder hat einen anderen Körper und andere Bedürfnisse…Bezüglich Kaffee: Ja er ist gesund und gehört in gewisser Weise zu den Leberheilmittel (wegen des bitteren Geschmackes), aber währen einer Leberentgiftung, sollte man trotzdem darauf verzichten. Ein grund dafür ist der Koffein, da dieser Adrenalin und somit Stress in der Leber und dem Blutkreislauf auslöst. Zudem muss man noch sagen, dass selten jemand Kaffee so trinkt wie er gesund wäre. Milch und Zucker gehören nicht in eine Entgiftung, sowie Nespresso oder andere die in Aluminiumkapseln sind, sind voll von Giftstoffen!!

  7. Ein entgiftende Wirkung haben übrigens auch – Petersilie, – frischer Koriander und – Gemüsegurken(!) … vorausgesetzt sie sind nicht mit Pestiziten verseucht 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.