Die Historie der Sportwetten: Jahrhundertealte Glücksspieltradition

Die Historie der Sportwetten: Jahrhundertealte Glücksspieltradition

Die alten Griechen taten es bei den Olympischen Spielen, die Römer im Circus Maximus, und im Mittelalter setzte man darauf, welcher Ritter beim Turnier als erster vom Pferd fiel: Sportwetten sind fast so alt wie die Menschheit – und feiern online gerade ihre Renaissance.

Erste Wettannahmen um 676 v. Chr.

Früheste Aufzeichnungen von Sportwetten datieren zurück auf das Jahr 676 v. Chr. Bei den 23. Olympischen Spielen wetteten die Griechen der Antike als erste darauf, welcher Wettkämpfer ganz oben auf dem Treppchen stand. Als Einsatz dienten damals bereits Geld oder andere Wertgegenstände der damaligen Zeit. Interessant ist, dass bereits Live-Wetten durchgeführt wurden, wie man sie aus der Gegenwart kennt: Noch während des laufenden sportlichen Wettbewerbs konnte geboten werden.

Wagenrennen im Circus Maximus

Von Griechenland aus fanden die Sportwetten über das Mittelmeer als zusätzliche Unterhaltung bei öffentlichen Veranstaltungen ihren Weg nach Rom. Hier wurde bei den Gladiatorenkämpfen und Wagenrennen im Circus Maximus gewettet, dem größten Veranstaltungsbauwerk seiner Zeit – mit bis zu 250.000 Plätzen. Hier fand auch eine erste Kommerzialisierung von Sportwetten statt, bei der die Zuschauer des Circus auf den Gewinner beim Kampf der Gladiatoren oder beim Wagenrennen setzten – und im Glücksfall ein Vielfaches ihres Einsatzes zurückerhielten. Mit dem Niedergang des Römischen Reichs verschwand diese Form der Sportwette dann vorübergehend wieder von der Bildfläche.

Renaissance durch Pferderennen

Danach wurde erst wieder im Mittelalter gewettet, bei den Ritterwettkämpfen der damaligen Zeit. Allerdings hatte diese Art Sportwette eher einen privaten Charakter, der keinen wirklichen kommerziellen Hintergrund hatte. Der kam erst im 18. Jh. wieder aufs Tapet, als in Großbritannien Pferderennen ein großer Erfolg wurden. Die Einnahmen aus den Wetten wurden häufig dazu genutzt, die Rennveranstaltung selbst zu finanzieren. In diese Zeit fällt auch die Gründung der ersten Buchmacher-Unternehmen – einige von ihnen existieren heute noch. Das erste deutsche Galopprennen nach englischem Muster, bei dem gewettet werden konnte, fand im Jahre 1810 statt.

Durchbruch mit Toto

Neben den Pferdewetten verhalf der Siegeszug einer weiteren populären Sportart der Sportwette zum endgültigen Durchbruch: Es war der Fußball. Grund hierfür war das Tippspiel Toto, das bereits im Jahr 1921 in England eingeführt wurde und nach und nach seinen Durchbruch in ganz Europa feiern konnte. In Deutschland konnte Toto aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1948 gespielt werden. Gleichzeitig traten neue Arten der Wettabgabe in Erscheinung, bei denen der Spieler nicht mehr vor Ort sein musste. So konnte man in den Siebzigerjahren in England erste Sportwetten über das Telefon abschließen – eine persönliche Abgabe der Wette in einem Wettbüro am Stadium oder an der Rennbahn war nun nicht mehr notwendig.

Sportwetten im Internetzeitalter

Seit den Zeiten der Telefonwette hat sich in Sachen Technologie einiges getan: Viele Sportwettenanbieter haben ihr Business ins Netz verlagert, wo Sportwettenanfänger sich beim jeweiligen Anbieter über die ersten Schritte beim Wetten informieren können. Seine Wurzeln hat diese Entwicklung in den Neunzigerjahren, als die ersten Buchmacher das Internet für sich entdeckten und ihre Onlineportale gründeten. Das Angebot hat sich seitdem stetig erweitert: Es gibt online nun viel mehr Wettmärkte als früher, und auch die Art des Wettens wird immer variationsreicher: Neben der guten alten Ergebniswette gibt es nun besondere Wettarten wie zum Beispiel Handicap, Over – Under und Scorecast – Wincast. Um den potenziellen Kunden die Online-Sportwette schmackhaft zu machen, gibt es Neukunden-Boni, und bei sportlichen Großereignissen wie der Champions League oder der Fußball-WM besondere Bonus-Angebote. Der Umsatz zeigt, wie erfolgreich diese Online-Sportwetten mittlerweile sind: So wurden auf dem deutschen Sportwettenmarkt im Jahr 2016 über sechs Milliarden Euro gesetzt – Tendenz steigend. Wie schnell sich diese Entwicklung vollzogen hat, zeigt ein Blick auf die letzten fünf Jahre: Im Jahr 201 waren es noch 3,46 Milliarden, und im Jahr 2014 bereits 4,51 Milliarden Euro, die im Netz auf Sportwetten gesetzt wurden.

 

Bildherkunft: Thinkstock, Zoonar, 183873748, ZoonarA.Mijatovic

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.