Die Gürtelrose (Herpes Zoster) – Diagnose und Therapiemöglichkeiten

Ansteckung bei Gürtelrose und Symptome

Die ersten Symptome nach Ansteckung mit der Gürtelrose äußern sich in starken Schmerzen auf der betroffenen Hautstelle und durch eine evtl. eintretende Rötung der Haut. Diese ersten Kennzeichen treten bereits 2-3 Tage nach erfolgter Infizierung auf.

Die typischen Hauterscheinungen sind kleine mit klarer Flüssigkeit gefüllte Bläschen, welche innerhalb von etwa 7 Tagen austrocknen und ein dunkles gelbes Gewebe zurücklassen. Diese treten allerdings erst einige Tage nach dem Feststellen der oben beschriebenen Beschwerden auf.
Die Gürtelrose kann zumeist anhand dieser Symptome, auch ohne weitergehende virologische Untersuchungen im Labor, zweifelsfrei diagnostiziert werden.

Gürtelrose Therapie

Bei der Therapie der Gürtelrose spielen der Hautabschnitt an dem die Krankheit ausgebrochen ist und eventuell vorhandene Nebenerkrankungen eine große Rolle.

Herpes Zoster wird medikamentös mit Virustatika behandelt. An kritischen Stellen (z.B. in der Nähe der Augen oder der Ohren) kann eine intravenöse Vergabe des entsprechenden Medikamentes in Betracht gezogen werden.
Nebenbei ist eine symptomatische Behandlung der Schmerzen möglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.