Die Burg Crest: Ein Monument historique

Oben auf dem Hügel in der südfranzösischen Landschaft thront die massive Burg von Crest. Heute wie damals sticht das beeindruckende Gebäude aus der Landschaft heraus und symbolisiert mit ihrer wehrhaften Architektur die Kraft, jeden Gegner abzuschrecken. Allein der Wehrturm, auch Donjon genannt, ist mit seinen 52 Metern der höchste in ganz Frankreich. Daher steht er seit mehr als 100 Jahren als „Monument historique“ unter Denkmalschutz.

Die Geschichte der Burg Crest

Im 12. Jahrhundert begann man mit der Konstruktion des Donjon und der großen Festungsanlage von Crest. Nachdem im Mittelalter viele Kriege um die Eroberung der Burg geführt wurden, geriet sie letztlich 1419 in den Besitz der französischen Könige.

Diese verliehen sie unter anderem auch an die Familie Grimaldi von Monaco. Besorgt um die Stärke der Festung ließ Ludwig XIII. 1633 jedoch einen Teil der Burg zerschlagen, lediglich der Wehrturm blieb erhalten. Bis ins 19. Jahrhundert hinein diente dieser dann als berüchtigtes Gefängnis. Seit 1877 steht er nun unter Denkmalschutz und interessierten Besuchern offen.

Die Architektur der Burg Crest

Der Donjon von Crest wirkt in seinen massiven Ausmaßen noch heute beeindruckend auf Besucher: Mit einer Grundlänge von 32 Metern, einer Breite von 20 Metern und der eindrucksvollen Höhe von 52 Metern ragt er wehrhaft aus der Landschaft. Ausgestattet mit Fallgittern, Scharten und Erkern ist der Wehrturm Symbol für Macht und Gewalt. Die Architektur befindet sich in einem Spannungsfeld aus Schutz und Machtausübung.

Einerseits war der Donjon Wohnsitz der lokalen Fürsten. 15 gut erhaltene Säle zeugen vom Leben und der Gesellschaft im Mittelalter.  Andererseits diente der Turm als Gefängnis für politische Gegner, zuletzt der Widersacher Napoleons III.  Schriften an der Wand belegen bis heute das Leid der Gefangenen.

Außergewöhnliche Besuche der Burg Crest

Besucher der Burg  Crest können viel über die französische Geschichte, besonders im Mittelalter erfahren. Der Ausblick von der Burg aus über das südfranzösische Departement Drôme ist dabei auch nicht zu verachten. Wer es ungewöhnlicher mag, der kann unter Leitung erfahrener Profis den Turm an seiner Außenwand hinabklettern. Thementage rund um den Turm finden ebenfalls statt. Die Stadt Crest wartet also mit spannenden Angeboten rund um den Turm auf.

Burg Crest
Eintrittspreise:

Erwachsene – 6€, ermäßigt – 4,50€, Kinder bis 13 Jahren – 3€

Öffnungszeiten:
01.Mai bis 14. September täglich 10-19Uhr
15. September bis 31. Oktober täglich 14-18 Uhr
November, Dezember und Januar nur an den Wochenenden von 14-18 Uhr

Zur Homepage hier entlang.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.