Die besten Zaubertricks zum nachmachen

Wie aufwendig die Zaubertricks der großen Magier doch sind! Grandiose Bühnen, eine Schar von attraktiven Assistentinnen, teure Gerätschaften mit doppelten Böden aus Stahl und Metallglas, sich drehende Bodenplatten, die vielen Kostüme und, ganz wichtig, die viele Magie…

Je größer ein Magier ist, desto mehr schönen Kram kann er sich leisten, um vom Wesentlichen abzulenken. Denn jeder bekannte Trick beruht eigentlich nur darauf, dass man verschleiert, was offensichtlich geschieht. Kartentricks sind ein gutes Beispiel. Sie nutzen oft einfach die Tücken des menschlichen Sehens und Denkens aus. Auch andere Zaubertricks lassen den Zuschauer glauben, etwas zu sehen, das vielleicht gar nicht da ist.

Sicher wollten Sie oder Ihre Kinder schon immer jemanden schweben lassen – wer wollte das nicht? Sie werden es nicht glauben, aber dafür braucht man nicht einmal einen Kran!

Zaubertricks: Was wird benötigt?

  • Decke, z.B. 2m x 2m
  • der Assistent: etwas sportliche Kondition und Ausdauer
  • der Magier und der Assistent: Übung

 

Zaubertricks: So wirds gemacht!

1

das Publikum einweisen

Das Publikum muss in den Sinn des Zaubertricks eingewiesen werden. Aha, es soll heute also jemand schweben, diejenige Person muss in die Nummer eingewiesen sein.

2

Decke drüber

Die Assistenz liegt der Länge nach auf dem Rücken. Jetzt muss natürlich höchst theatralisch und in ausufernden Gesten eine große Decke zwischen Assistenz und Publikum gehalten werden. Die Assistenz dreht sich dabei schnell auf den Bauch.

3

Schweben

Der Magier muss jetzt nur große Faxen mit den Händen machen. Die Assistenz macht die eigentliche Arbeit: Liegestütze mit einem ausgestreckten Bein. Langsam hochkommen! So sieht es aus, als wenn sich der gesamte Körper unter der Decke heben würde – durch die Magie in den Händen des Magiers!

4

Demonstration der Echtheit

Jetzt läuft der Magier eng um die Decke herum, um zu zeigen, dass da keine Stütze ist, keine Fäden oder anderes, was die Person unter der Decke anheben könnte. Dann kann er in der Mitte (nicht zu weit aufschlagen) die Decke hochheben und unter dem Bauch der Assistenz durchkrabbeln. Welch eine Magie, auch keine transparente Hydraulikplatte unter der Assistenz!

5

Niederlegen

Wieder hinter die Assistenz stellen und nun wieder große theatralische Gesten vollführen, dies natürlich groß ankündigen, damit die Assistenz es auch hört und sich langsam ablegen kann.

6

Wiederholen und variieren

Das Anheben und Niederlegen kann man mehrmals machen. Die Demonstration der Echtheit kann man auch auf zwei Schwebephasen verteilen.

7

Decke wegnehmen

Zum Schluss wird die Decke gelüftet. Hoch anheben, dran rütteln. Währenddessen legt sich die Assistenz wieder auf den Rücken. Mit einem Fatz die Decke wegziehen. Tja, wer hätte gedacht, dass unter der Decke nur ein paar Einheiten aus dem Sportunterricht nachgeholt werden?

  Zeitaufwand: 15 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.