Die besten Füllungen für den selbstgemachten Adventskalender

Füllungen für den Adventskalender müssen nicht nur Gaumenfreuden sein. Freude bereiten sollten sie jedoch immer.

Gutscheine, Schokolade, Liebesgeständnisse… bei Ihrem individuell gefertigten Weihnachtskalender haben Sie freie Hand. Am entscheidensten für das Bestücken ist natürlich der Geschmack des Beschenkten. Das dürfen Sie auch bei einem Kalender nicht außer Acht lassen. Sonst kann ein gut gemeintes Geschenk schnell die Weihnachtsstimmung drücken.

Mit Gutscheinen, warmen Worten und etwas Schokolade sollten Sie aber auf keinen Fall viel falsch machen können.

Füllungen für den Adventskalender: So wirds gemacht!

1

Kosmetik

Probepackungen und Mini-Döschen aller Hersteller eignen sich als Präsent hinter einem kleinen Türchen. Sie können praktische Geschenke wie Gesichtscremes verstecken, aber auch sinnlichere Dinge wie Duschperlen oder Badeschaum.

2

Gutscheine

Das schont den Geldbeutel und regt die Vorfreude an: Gutscheine für Kino, Zoo, Vorleseabend, Sportevent, Elektronikfachgeschäft, …

3

Persönliches

Zeigen Sie beim Schenken, dass die Sachen von Ihnen kommen. Schließlich machen Sie sich die Arbeit mit den Füllungen für den Adventskalender und die machen Sie sich ja wohl nicht ohne Grund. Legen Sie einen Zettel mit persönlichen Worten, z.B. Wünschen, in den Weihnachtskalender.

4

für die Beziehung

Oder Sie betonen Ihre Beziehung zu der Person, beispielsweise mit einem kleinen Gedicht oder Spruchband. Ebenso sind Massagen, Massageöle oder Massagekurse für die Intensivierung und Festigung der Beziehung gut. Zu bieder oder wahre Romantik? Kuschelsocken…

5

Basteleien

Ein Weihnachtsbaum aus Papier für den Schreibtisch, ein kleiner Blumentopf mit Füllung, ein Bild mit einem selbstgemachten Rahmen.

6

Lieder und Geschichten

Wenn Sie die Füllungen für den Adventskalender nach pädagogischen Gesichtspunkten auswählen, wir reden jetzt von dem Kalender für die Kinder, dann können Sie Weihnachtslieder und -geschichten hinter den Türen unterbringen. So lernen die Kinder sozusagen nebenbei traditionelle Werte, Weihnachtstraditionen und „literarisches“ Kulturgut kennen.

7

Süßigkeiten

Nicht fehlen dürfen in einem Kalender, der nicht für Schokomuffel gedacht ist, Süßigkeiten aller Art feheln. Marzipankartoffeln, Schokoliköre, Popcorn, Honig, Marmelade und was Sie sonst noch so mögen.

8

Praktisches für den Haushalt

Kochlöffel, Schürzen, Hausschuhe, Zahnbürsten, Teelichtgläser, was hat nicht schon alles länger im Haushalt gefehlt! Ziehen Sie Weihnachten etwas vor und heben Sie die Spannung auf den Weihnachtsabend mit mittelgroßen „Kalibern“.

9

Spiele

Sie können auch selbst gebastelte oder kleine Spiele in den Kalender legen. Mini-Puzzles bieten sich dafür besonders an. Kartenspiele, Murmeln, Flummis… all das passt hinein.

10

Themenkalender

Erstellen Sie einen Weihnachtskalender unter einem bestimmten Motto, das Sie konsequent durchziehen. s. Hinweise und Tipps.

11

Besondere Türen

Für die 6 und die 24 sollten Sie die Dinge hineinlegen, die Ihre Kinder/Männer/Frauen persönlich am wertvollsten finden. Auf diese Plätze passen auch die teuren Geschenke, z.B. Karten für ein Konzert.

Tipps und Hinweise

  • Einem Teeliebhaber können Sie einen Kalender mit 24 Teebeuteln schenken. Solche Adventsteemischungen gibt es auch fertig im Laden zu kaufen.
  • Einem Bierliebhaber können Sie 24 ausgewählte Flaschen Bier schenken. Denken Sie sich einen schönen Rahmen für die Biere aus – z.B. zwei geschmückte Bierkästen.
  • Einem Liebhaber von Spirituosen können Sie auf ähnliche Weise Gutes tun.

2 Meinungen

  1. Als meine Kinder klein waren wurden immer pro Kind, 24 Streichholzschachteln als kleine Geschenke verpackt und hingen von einem dicken Ast der weihnachtlich geschmückt war von der Decke.
    Jedes Päckchen war anders gefüllt, Schokolade, Radiergummi, ein Mini Spiel, eine Kinokarte usw.
    Meine Tochter zb. inzwischen 21 macht denselben Kalender heute immer noch für ihren Freund.

  2. Als meine Kinder klein waren wurden immer pro Kind, 24 Streichholzschachteln als kleine Geschenke verpackt und hingen von einem dicken Ast der weihnachtlich geschmückt war von der Decke.
    Jedes Päckchen war anders gefüllt, Schokolade, Radiergummi, ein Mini Spiel, eine Kinokarte usw.
    Meine Tochter zb. inzwischen 21 macht denselben Kalender heute immer noch für ihren Freund.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.